Brüssel/Athen: Was ist die Troika?

Brüssel/Athen: Was ist die Troika?

Troika, dieses Wort liest und hört man gerade sehr oft in den Nachrichten. Troika steht für eine Dreiergruppe. Bei den Römern nannte man eine Führungsmannschaft aus drei Personen — früher waren das stets Männer — Triumvirat. Ursprünglich verstand man unter einer Troika einen Wagen, der von drei Pferden gezogen wurde — also: ein Dreiergespann.

Wenn jetzt über ein solches Dreiergespann, eine Troika, viel diskutiert wird, dann hat das mit Griechenland zu tun. Die Troika ist eine Gruppe von Kontrolleuren.

Dazu gehören Vertreter der EU-Kommission und der Europäischen Zentralbank (EZB). Dritter Teilnehmer in der Gruppe ist eine Institution, die Internationaler Währungsfonds (IWF) heißt. Der IWF ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Er hat seine Zentrale in den USA, in Washington.

Die Troika hat zum Beispiel überwacht, ob Griechenland mit dem Geld, das es von anderen Ländern bekommen hat, vernünftig umgeht. Denn natürlich haben die anderen Länder ihre Kredite an Bedingungen geknüpft.

Die neue Regierung in Griechenland hat aber keine Lust auf die Vorschriften der Troika. Sie will alleine entscheiden.

(me)