Warum gibt es einen Mindestlohn?

Warum gibt es einen Mindestlohn?

In manchen Berufen verdient man viel Geld — als Pilotin oder Professor etwa. Andere Jobs sind schlechter bezahlt. Es gibt aber eine Grenze, unter die der Verdienst nicht sinken darf. Das ist der Mindestlohn.

Wie hoch ist der Mindestlohn?

Im Moment bekommt jeder mindestens 8 Euro und 84 Cent für jede Stunde Arbeit. Die Firmen dürfen ihren Mitarbeitern mehr zahlen — aber nicht weniger. Ab dem kommenden Jahr soll der Mindestlohn um 35 Cent erhöht werden. Das klingt nicht viel. Aber bei vielen Stunden Arbeit sind es einige Euro.

Wer bekommt den Mindestlohn?

Er gilt für alle Erwachsenen, die in einer Firma angestellt sind. Wenn jemand jünger als 18 Jahre ist, kann der Lohn niedriger sein.

Warum steigt der Mindestlohn?

Viele Firmen in Deutschland verdienen gerade gut. Davon sollen auch diejenigen etwas haben, die am wenigsten verdienen. Außerdem wird alles jedes Jahr ein bisschen teurer, etwa Miete und Lebensmittel.

Finden alle den Mindestlohn gut?

Viele finden ihn gerecht, andere sagen, er müsse noch höher sein. Denn manche Menschen haben es trotz Mindestlohn schwer, das Nötige zu bezahlen.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung