1. Karlo Clever

Berlin: Stinkende und stechende Schönheiten: Was sind Wanzen?

Berlin : Stinkende und stechende Schönheiten: Was sind Wanzen?

Wer noch nie eine Wanze gesehen hat, kann sich jetzt mal kurz einen platt gedrückten Käfer vorstellen. So sehen sie nämlich ungefähr aus: platte Krabbler mit sechs Beinen! Das ist aber natürlich nur eine ganz grobe Beschreibung. Wanzen gibt es fast überall auf der Welt und sie haben ganz unterschiedliche Formen und Farben. Wissenschaftler kennen etwa 40000 verschiedene Arten!

Für Wolfgang Rabitsch sind es die „besten, schönsten und interessantesten Insekten auf der Welt”. Warum? Weil sie so vielfältig sind, sagt der Biologe. Er beschäftigt sich schon lange mit Wanzen. „Es gibt ganz kleine und ziemlich große. Manche ernähren sich von Pflanzen, manche von Pilzen, andere von Blut oder von anderen Insekten. Und man findet sie in fast allen Lebensräumen.”

Trotz dieser Vielfalt gibt es ein paar Dinge, die Wanzen gemeinsam haben. Zum Beispiel eben sechs Beine - wie alle Insekten. Typisch für Wanzen sind auch die Stinkdrüsen. Aus den Drüsen können sie einen üblen Geruch absondern. So verteidigen sie sich vor ihren Feinden. Denn mal im Ernst: Wer will schon ein stinkendes Krabbeltier fressen? Außerdem wirken viele Wanzen auch durch ihr Aussehen abschreckend. Sie haben oft Muster und bunte Farben.

Zum Beispiel Feuerwanzen. Die kennst du vielleicht, man sieht sie auch in der Stadt oft. Feuerwanzen sind rot und haben schwarze Kreise und Flecken auf Kopf und Rücken. Rot ist eine Signalfarbe. Sie sagt den Angreifern: „Achtung, ich schmecke nicht.”

Menschen finden den Geruch der Wanzen aber manchmal gar nicht so schlimm, sagt Wolfgang Rabitsch. „Einige duften auch angenehm, zum Beispiel nach Zimt oder Birne.”

Feuerwanzen krabbeln gern in großen Gruppen auf Mauern herum oder unter Bäumen. Vor allem Linden-Bäume mögen sie. Sie saugen nämlich an den Samen des Baums. Saugen? Ja. Denn Wanzen ernähren sich nur flüssig. „Dazu haben sie eine Art Strohhalm am Kopf”, erklärt Wolfgang Rabitsch. Die Vegetarier-Wanzen piksen damit Pflanzen an und saugen dann die Pflanzensäfte auf.

Es gibt aber auch einige Arten, die räuberisch leben: die Raubwanzen. Sie saugen zum Beispiel andere Insekten oder deren Eier aus. Wenn sie ihren Rüssel gerade nicht brauchen, können die Wanzen ihn unter ihrem Körper einklappen.