Wie im Film: Ruby wäre gerne mal unsichtbar

Wie im Film : Ruby wäre gerne mal unsichtbar

Superkräfte gibt es bisher leider nur im Film – wie in „Invisible Sue – Plötzlich unsichtbar“! Die Schauspielerin Ruby erzählt, was sie tun würde, wenn man tatsächlich verschwinden könnte.

In einem Labor wird sie mit einer geheimnisvollen blauen Flüssigkeit vollgespritzt. Diese verändert etwas in Sue: Immer wenn es ihr heiß wird, wird sie unsichtbar! Die Hauptrolle in dem Kinofilm „Invisible Sue – Plötzlich unsichtbar“ spielt die Schauspielerin Ruby M. Lichtenberg. Als der Film gedreht wurde, war sie zwölf Jahre alt. Im Interview erzählt sie, was sie machen würde, wenn sie mal wirklich verschwinden könnte.

Wie wurde es im Film gemacht, dass ihr unsichtbar werdet?

Ruby M. Lichtenberg: „Wir haben im Film ein paar Tricks benutzt. So haben wir vor einem Green Screen gedreht, also einer grünen Wand. Die Aufnahmen wurden dann nach dem Dreh am Computer bearbeitet. Dabei kann man eine Figur aus der Aufnahme herausschneiden.“

Wenn du echt unsichtbar sein könntest, was würdest du machen?

Ruby: „Ich würde total gerne in Räume oder Gebäude gehen, in die man sonst nicht rein darf, und dort hinter die Kulissen schauen. Zum Beispiel in irgendwelche Fabriken, etwa von riesigen Kosmetikmarken. Das fände ich schon ziemlich cool. Es ist dort alles immer ziemlich geheim, man darf da gar nicht hin.“

Und wärst du auch im Alltag gerne mal unsichtbar?

Ruby: „Es gibt so Momente, etwa wenn man auf der Straße hingefallen ist und es ist einem total peinlich, dann wäre es echt super, wenn man kurz verschwinden könnte.“

Welche Superkraft hättest du sonst noch gerne?

Ruby: „Ich würde gerne fliegen können, weil ich glaube, dass man sich dabei ziemlich frei fühlen kann. Das fände ich ziemlich cool. So richtig fliegen, egal wohin.“

Wo würdest du hinfliegen?

Ruby: „Ich würde gerne mal nach Amerika. Das wäre auch nachhaltiger, denn dann müsste ich nicht mit dem Flugzeug fliegen. Es würde also dem Klima nicht so schaden. Auch Australien und Afrika fände ich toll - also eigentlich alles weit Entfernte, wo ich noch nicht war.“

Warst du schon an vielen Orten?

Ruby: „Vor dem Filmdreh nur an ganz wenigen, ich war vorher in den Niederlanden und in Dänemark. Durch den Dreh für den Film bin ich dann nach Belgien, nach Frankreich und Luxemburg gekommen, das war total schön.“

Glaubst du, dass Forscher wirklich mal etwas erfinden, damit Menschen sich unsichtbar machen können?

Ruby: „Ich glaube nicht. Das ist nicht möglich, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die Wissenschaft noch ganz viele andere Sachen erfinden wird. Zum Beispiel Dinge, mit denen man nachhaltiger fliegen kann. Oder etwas, mit dem Menschen viel länger leben können und gesünder bleiben – das kann ich mir vorstellen.“

Mehr von Aachener Zeitung