1. Karlo Clever

Selbermachen: Pralinen aus der eigenen Schokofabrik

Selbermachen : Pralinen aus der eigenen Schokofabrik

Manche Leute kaufen Pralinen im Supermarkt und verschenken sie zu Weihnachten. Dabei lassen sich Pralinen auch schnell selbst herstellen. Schoko-Freunden kann man so eine große Freude machen.

Du benötigst dazu nur wenige Zutaten: Sehr wichtig sind 400 Gramm einer Nuss-Nougat-Creme für den schokoladigen Geschmack. Bei den Backwaren findest du 300 Gramm Marzipan-Rohmasse. Dann suchst du dir einen Fruchtsaft aus, zum Beispiel Orangensaft oder Apfelsaft. Lege außerdem einen Löffel, eine Schüssel und einen großen Teller bereit.

Als Erstes füllst du die Nuss-Nougat-Creme in eine Schüssel. Dann gießt du vorsichtig Saft auf einen Esslöffel und lässt ihn in die Schüssel laufen. Wiederhole diesen Schritt dreimal. Rühre dann mit dem Esslöffel die Masse durcheinander.

Vielleicht wirst du dich jetzt wundern. Der Saft macht die Nuss-Nougat-Creme nicht flüssiger, sondern fest. „Wir als Fachmenschen wissen, warum das passiert“, sagt Nina Klos. Sie hat eine eigene, kleine Schokoladenfabrik im Bundesland Rheinland-Pfalz. „Wenn eine Flüssigkeit in Schokolade reinkommt, dann stockt diese“, sagt die Expertin. Die Schoko-Creme wird also fester.

Jetzt geht’s ans Kneten. Vorher musst du dir gründlich die Hände waschen. Dann knetest du die Marzipanmasse schön durch.

Ist das Marzipan weich geworden, knete die Schokoladen-Masse dazu. Ist der Teig gleichmäßig braun, leg ihn zurück in die Schüssel. Jetzt reißt du so viel von der Schoko-Masse ab, dass es für eine Praline reicht. Du kannst größere oder kleinere Pralinen herstellen. Wie es dir besser gefällt! Für eine Kugel legst du den Teig zum Beispiel in deine linke Hand und rollst ihn mit der anderen Hand hin und her.

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt zum Naschen. Das macht Nina Klos auch so: „Bei der Pralinenproduktion wird mal mehr, mal weniger genascht. Auf jeden Fall wird jede Masse zuerst abgeschmeckt, damit sie so schmeckt, wie sie soll.“ Danach legst du die nächste Pralinenkugel auf den Teller. Das wiederholst du so lange, bis der Teig alle ist.

Zum Schluss legst du so viele Pralinen in eine durchsichtige Tüte, wie du möchtest und bindest eine Schleife drum. Fertig ist das Geschenk zum Naschen!

(dpa)