1. Karlo Clever

Mpemba-Effekt: Was verbirgt sich dahinter?

Mpemba-Effekt: Was verbirgt sich dahinter?

Jemand schleudert heißes Wasser aus einem Topf in die Luft. Und: Das Wasser rieselt als Eiswolke nach unten. Im Internet gibt es viele Videos und Fotos von Menschen, die solche Eiswolken machen.

Damit das Wasser noch in der Luft zu Eis gefriert, muss es draußen richtig frostig sein und das Wasser sehr heiß. Mit kaltem Wasser klappt das Experiment nämlich komischerweise nicht.

Für diese Besonderheit gibt es sogar einen Namen: den Mpemba-Effekt. Er wurde nach einem Schüler aus Afrika benannt. Auch Wissenschaftler haben sich schon mit dem Thema beschäftigt. Eine perfekte Erklärung dafür haben sie aber noch nicht.

Wie Leute den Mpemba-Effekt ausprobieren, kannst du dir zum Beispiel auf YouTube, Facebook und Instagram angucken. Frage am besten deine Eltern, ob ihr das gemeinsam machen könnt. Denn viele soziale Netzwerke darf man erst mit 13 Jahren alleine benutzen.

(dpa)