1. Karlo Clever

Karlo Clever: Junger Pharao, großer Goldschatz

Karlo Clever : Junger Pharao, großer Goldschatz

Vor 100 Jahren entdeckt der britische Archäologe Howard Carter die ersten Stufen zum Grab des ägyptischen Herrschers Tutanchamun. Darin findet er viele wertvolle Gegenstände.

Es ist ein Tag im November vor 100 Jahren: Der Forscher Howard Carter steigt im Kerzenschein die Stufen hinab und bleibt vor einer zugemauerten Tür stehen. Der englische Archäologe ist sich sicher: Dahinter liegt das Grab eines Pharaos!

Vorsichtig lässt Howard Carter ein Loch in den Durchgang schlagen. Gerade groß genug, um den Kopf hindurchzustecken. Zuerst sieht er gar nichts. Doch als sich seine Augen an die Dunkelheit gewöhnt haben, verschlägt es ihm die Sprache. Er erkennt seltsame Tiere, Statuen und überall schimmerndes Gold.

Hinter einer weiteren Tür entdeckt der Forscher später den Sarkophag, eine Art Sarg. Darin liegt die Mumie eines Königs mit goldener Totenmaske. Wenige Wochen später kennt die ganze Welt den Namen: Tutanchamun.

„Der König kam sehr jung auf den Thron und starb bereits mit 19 Jahren. Anscheinend gab es zu diesem Zeitpunkt keine passende Ruhestätte für ihn“, sagt Julia Budka. Sie ist Ägyptologin an der Universität München. Der König wird in ein kleineres, aber freies Grab gebracht.

Das Grab liegt im Tal der Könige, wo sich vor über 3000 Jahren viele große Herrscher begraben ließen. Das war den Menschen auch schon vor 100 Jahren längst bekannt. Aber Tutanchamuns Grab hatten sie bis dahin nicht entdeckt. Doch dann werden ein Becher und andere Gegenstände mit dem Namen des Pharao darauf gefunden.

Howard Carter fragt sich: Könnte das Grab hier im Tal noch irgendwo sein? Fünf Jahre buddeln er und seine ägyptischen Helfer im Wüstensand. Im November 1922 entdecken sie dann endlich die ersten Stufen zur Grabkammer. Beinah alle Schätze waren noch da.

„Viele Grabkammern im Tal der Könige und in den Pyramiden wurden Räubern geplündert, manchmal sogar schon wenige Jahre nach dem Tod der Menschen“, erzählt Julia Budka. „Darin finden wir vielleicht noch die Mumie oder ein paar Tongefäße. Bei Tutanchamun ist das anders, sein Grab wurde schlicht übersehen.“

Im Grab von Tutanchamun entdecken Howard Carter und sein Team Tausende Gegenstände, unter anderem Waffen, Tongefäße mit Essen, einen Thron und ein Bett.

Der bekannteste Fund ist aber die goldene Totenmaske des Pharaos. Die Maske und andere Dinge aus dem Grab werden bald im neuen Großen Ägyptischen Museum ausgestellt. 20 Jahre lang wurde es unweit der Pyramiden von Gizeh gebaut. Am Ende hat Tutanchamun also doch noch einen Platz gefunden, der einem Pharao würdig ist.

(dpa)