Halloween: Gruselige Monster basteln

Halloween : Gruselige Monster basteln

In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November ist Halloween! Eine gruselige Stimmung liegt in der Luft. Menschen verkleiden sich. Höchste Zeit, sich um die richtige Deko zu kümmern.

Kürbisköpfe leuchten in der Nacht. Es ist Halloween (gesprochen: hällowiin)! So einen Kürbis selbst zu schnitzen, das fällt sogar Erwachsenen schwer. Die Schale ist hart und das Messer rutscht leicht ab. Doch man kann auch andere gespenstige Leuchtgesichter basteln.

Dazu brauchst du zunächst leere Einmachgläser oder Papiertüten. Das werden die Köpfe deiner Monster. Zum Verzieren eignen sich zum Beispiel Plastikaugen, Verbände und verschiedenes Papier. Schwarzes Papier brauchst du wahrscheinlich am meisten. Benutzt du rotes Transparentpapier für die Augen, sieht das später auch richtig gefährlich aus. Nun noch Schere und Kleber bereitlegen und los geht‘s!

Suche dir als erstes ein Glas oder eine Tüte aus. Nun überlege dir, wie dein Monstergesicht darauf aussehen soll. Es gibt verschiedene Möglichkeiten: Schneidest du die Augen groß und rund, die Nase klein und auch den Mund rund, sieht das Gesicht sehr freundlich aus. Schneidest du jedoch einen zackigen Mund und Halbmond-Augen, dann schaut dich das Gesicht gleich grimmiger an.

Die Gesichter müssen dabei nicht perfekt ausgeschnitten sein. Verdrehte Augen passen gut zu Monstergesichtern. Ist ein Auge etwas kleiner ausgeschnitten als das andere – super!

Das Tolle ist: Du kannst zuerst mehrere unterschiedliche Formen ausschneiden. Und dann ganz einfach ausprobieren, welche Papieraugen zusammen mit welchem Mund am gruseligsten aussehen. Versuche auch, ob die Augen mit oder ohne Pupillen gespenstischer wirken. Vielleicht möchtest du auch ein Monster mit nur einem Auge oder ganz vielen Augen?

Hast du dich für dein Monstergesicht entschieden, klebe es mit Bastelkleber auf die Tüte oder auf das Glas. Und zwar extra schief! Das macht dein Monster noch unheimlicher!

Als nächstes kannst du dein Grusel-Gesicht noch weiter verzieren. Eine Narbe auf der Stirn, Warzen, Vampirzähne oder schiefe Zähne wirken zum Beispiel super schaurig. Verpasse ihm mit Wollresten struppige Haare. Oder setze ihm eine Spinne auf die Wange. Zum Schluss bringst du die Gesichter zum Beispiel mit LED-Teelichtern, die es im Baumarkt gibt, zum Leuchten! Schalte das Licht im Zimmer aus. Und los geht‘s mit dem schaurig-schönen Gruseln.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung