Gera: Goldener Spatz: Kinder machen Filme

Gera: Goldener Spatz: Kinder machen Filme

Der Mann hat nicht nur spitze Zähne, sondern auch noch eine Fledermaus. Als er von Transsilvanien nach Wismar zieht, sind sich die Menschen dort sicher: Das kann doch nur ein Vampir sein! Sie haben Angst — und bewerfen den Fremden mit Knoblauch.

So beginnt der Animations-Film „Nosferatu“, den Kinder der Sophie Medienwerkstatt in Schwerin gemacht haben. Ganz schön gruselig und ganz schön erfolgreich: Beim Festival „Goldener Spatz“ gewann der Film am Dienstag einen SPiXEL in der Kategorie Animation.

Der SPiXEL wird für Filme verliehen, die Kinder zwischen 8 und 14 Jahren zum großen Teil selbst gemacht haben. „Nosferatu“ zum Beispiel entstand in einem Ferien-Workshop. Auch ein weiterer SPiXEL-Gewinner ist in Schwerin entstanden: „Die Gute Nacht Geschichte“ gewann den Preis in der Kategorie Spielfilm.

Kinder aus Trier befragten dagegen Sportler, die eher ungewöhnliche Sportarten machen. Sie gewannen in der Kategorie „Information/Dokumentation“.

Zum ersten Mal wurde ein SPiXEL in der Kategorie „Natur und Umwelt“ verliehen. Er geht an eine vierte Klasse einer Grundschule in Gera. Am Freitag werden die Hauptpreise des Festivals verliehen: Die Goldenen Spatzen. Sie werden unter anderem für den besten Kinder-Film oder die beste Webseite vergeben.

Mehr von Aachener Zeitung