Die Sagrada Familia: Eine ganz besondere Kirche

Die Sagrada Familia : Eine ganz besondere Kirche

Die Sagrada Família ist weltberühmt. Dabei ist das Bauwerk in Barcelona noch gar nicht fertig. Seit 100 Jahren wird es gebaut. Ihr könnt es schon mal ausmalen, wenn ihr diese Seite ausdruckt.

Eine laaange Warteschlange führt die ganze Straße hinunter. Die Touristen wollen eine besondere Sehenswürdigkeit besuchen: eine riesige Baustelle. Sie befindet sich in Barcelona, einer Stadt in Spanien.

Auf der Baustelle entsteht eine außergewöhnliche Kirche. Ihr Name: Basílica de la Sagrada Família. Auf Deutsch: die Kirche der Heiligen Familie. Weit mehr als 100 Jahre schon werkeln Architekten, Bildhauer, Ingenieure und Bauarbeiter an diesem Gebäude. Immer wieder zog sich der Bau hin, etwa weil Geld fehlte.

Wenn die Sagrada Família einmal fertig ist, wird sie mit ihrem 170 Meter hohen Hauptturm die höchste Kirche der Welt sein! Hinter den Gerüsten und unter den Kränen können Besucher jetzt schon sehen, was für ein beeindruckendes Bauwerk dort entsteht.

Ausgedacht hat sich die Sagrada Família ein Architekt namens Antoni Gaudí. Wenn sie fertig ist, soll die Kirche 18 Türme haben. Im Innenraum, dem Kirchenschiff, erwartet die Menschen ein Wald aus Steinen. „Die bunten Fenster sind so geschickt angeordnet, dass der ganze Raum von Licht durchflutet wird“, erklärt Norbert Palz. Der Professor der Architektur hat sich  viel mit der Arbeit von Gaudí beschäftigt. Der Architekt habe sich für die Kirche die Natur zum Vorbild genommen. Denn die Natur sei für ihn Gottes Schöpfung.

Um das Werk zu vollenden, wird weiter gebaut. Bezahlt wird das mit dem Eintrittsgeld. Die Kirche soll 2026 soll endlich fertig sein. Es wäre der 100. Todestag des Architekten Antoni Gaudí.

Mehr von Aachener Zeitung