Aachen: Ein Staatsakt: Was bedeutet das?

Aachen: Ein Staatsakt: Was bedeutet das?

„Wir sollten daraus keinen Staatsakt machen.“ Diesen Satz habt ihr vielleicht schon einmal irgendwo gehört. Er bedeutet, dass man einer Sache oder Angelegenheit nicht allzu viel Bedeutung beimessen sollte. Gleichzeitig lässt der Satz erahnen, welche Bedeutung im umgekehrten Fall ein Staatsakt hat.

Auf einer Homepage der Bundesregierung im Internet gibt es eine Seite, die genau beschreibt, was ein Staatsakt ist. Die Homepage heißt www.protokoll-inland.de. Und da steht unter anderem: Der Staatsakt ist Ausdruck höchster Würdigung von Anlässen oder Personen durch die obersten Repräsentanten des Gemeinwesens.

Übersetzt heißt das: Die wichtigsten Politiker sowie prominente Menschen aus anderen Bereichen unserer Gesellschaft kommen zu einer großen Gedenkfeier zusammen und ehren zum Beispiel einen gestorbenen Menschen.

Diese Ehre wurde am Montag in Hamburg Helmut Schmidt bei einem Staatsakt erwiesen. Helmut Schmidt war ein berühmter Politiker der Partei SPD. Er war auch acht Jahre Bundeskanzler. Am 11. November ist er im Alter von 96 Jahren gestorben.

Bundespräsident Joachim Gauck hatte unmittelbar danach erklärt, dass Helmut Schmidt mit einem Staatsakt verabschiedet wird. Nur der Bundespräsident kann einen Staatsakt anordnen. Er stimmt sich aber zum Beispiel mit der Kanzlerin, dem Bundestagspräsidenten und den Ministerpräsidenten ab. Auch das kann man auf der Seite www.protokoll-inland.de/PI/DE/Staatsakte/staatsakte_node.html nachlesen.

(me)