1. Karlo Clever

Nationalhymne: Das Lied der Deutschen

Nationalhymne : Das Lied der Deutschen

Vor gut 225 Jahren erklang zum ersten Mal die Melodie, die später unsere Nationalhymne werden sollte. Die Musik stammt von dem österreichischen Komponisten Joseph Haydn.

Was für eine Idee! Damit sich die Menschen mehr mit ihrem Herrscher verbunden fühlen, singen sie ein Lied auf ihn. Ende des 18. Jahrhunderts geschah das bereits in den Ländern Großbritannien und Frankreich. Nun sollte es so ein Lied auch für Franz II. (gesprochen: den Zweiten) geben, dem Kaiser des Heiligen Römischen Reichs. Den Auftrag für die Musik bekam der damals berühmte und gefeierte Komponist Joseph Haydn.

Lobgesang auf den Herrscher

Dann, am 12. Februar 1797, war es so weit. Der Kaiser hatte Geburtstag. Einige seiner Untertanen
hatten die musikalische Überraschung vorbereitet. In allen Theatern der Hauptstadt Wien sollte das Lied für ihn gespielt werden, auch im Burgtheater. Als der Kaiser dort am Abend eintraf, standen alle Leute im Saal auf. Zum ersten Mal erklang „Gott erhalte Franz, den Kaiser“. Es ist eine Hymne, also ein Lobgesang auf den Herrscher: Lang möge er leben und das Glück ihn begleiten.

 Der Komponist hat sich die Melodie zur heutigen deutschen Nationalhymne ausgedacht.
Der Komponist hat sich die Melodie zur heutigen deutschen Nationalhymne ausgedacht. Foto: dpa/-

Das Lied sollte dabei helfen, dass das Volk den Kaiser stützt und stärkt. Denn seine Macht war in Gefahr. Schließlich war der König im Nachbarland Frankreich gestürzt worden. Dort hatte wenige Jahre zuvor erstmals das Volk bestimmt, wer im Land herrschen soll. Auch im Heiligen Römischen Reich, auf dessen Gebiet heute unter anderem Deutschland liegt, gab es solche Forderungen. Doch eine Weile lang hielt sich Franz II. noch als Kaiser. Das Musikstück selbst wurde ein Hit. In Deutschland wird die Melodie bis heute benutzt: Es ist nämlich das Lied der Deutschen. Es wird zum Beispiel bei besonderen Terminen des Bundeskanzlers oder des Bundespräsidentes gespielt. Auch vor Spielen etwa der Fußball-Nationalmannschaft ist es zu hören.

Heute ein anderer Text

Allerdings ist der Text heute ein anderer. Im Jahr 1841 fand der Dichter Heinrich Hoffmann von Fallersleben für die bekannte Melodie neue Worte. Sein Lied ist ein Loblied auf Deutschland. Vor hundert Jahren, im Sommer 1922, wurde es zur deutschen Nationalhymne erklärt.

(dpa)