1. Karlo Clever

Karlo Clever: Dank „Drei ???“ sehr berühmt

Karlo Clever : Dank „Drei ???“ sehr berühmt

Heikedine Körting hat insgesamt mehr als 2000 Hörspiele produziert und in viele deutsche Kinderzimmer gebracht. Sie findet: Ein bisschen gruselig sollte es schon sein, aber nicht brutal.

Langsam und knarrend öffnet sich eine Tür. Dann setzt schaurige Musik ein. An solchen Stellen wird es richtig spannend. Nicht nur in Filmen, auch in Hörspielen ist das so. Wie sich ein spannendes Hörspiel anhören muss, weiß Heikedine Körting. Die bekannte Hörspiel-Produzentin und für die Serie „Die drei ???“ verantwortlich. Darin kommen drei junge Hobby-Detektive Geheimnissen auf die Spur.

Etwas Gänsehaut gehört für Heikedine Körting dazu, wenn sie die Geschichten der drei Detektive produziert. Sie sagt: „Ich denke, es darf ruhig schön gruselig sein, aber es muss immer positiv ausgehen. Und nicht irgendwelche Brutalität enthalten, die die Kinder erschrecken könnte.“

Um Ideen für neue Produktionen zu sammeln, beobachtet Heikedine Körting im Alltag gern andere Menschen. Sie sagt: „Ich habe auch einen kleinen Karteikasten mit Notizkarten. Ich schreibe mir manchmal besondere Sprüche, Begegnungen oder Erlebnisse auf, damit wir sie später verwenden können, wenn sie für ein neues Buch passend sind.“

Hörspielproduzentin Heikedine Körting.
Hörspielproduzentin Heikedine Körting. Foto: dpa/Markus Scholz

Eine Lieblingsfolge hat die Hörspiel-Produzentin nicht. Ihr gefällt immer die Folge am besten, an der sie gerade arbeitet. „Insofern wechselt das fast jeden Monat“, sagt Heikedine Körting. Vor kurzem ist die Folge „Im Netz der Lügen“ erschienen. Im November folgt „Die drei ??? und die Teufelsklippe“.

Heikedine Körting betreut noch weitere bekannte Jugend-Hörspiele, etwa „Hanni und Nanni“. Sie ist 77 Jahre alt und hat bis heute mehr als 2000 Hörspiele produziert. Außerdem betreut sie Kulturprojekte. Letztes Jahr eröffnete sie zum Beispiel ein interaktives Hörspiel-Museum auf dem „Kultur Gut Hasselburg“.

Bundesverdienstkreuz bekommen

Für ihre Arbeit ist sie schon mehrfach ausgezeichnet worden. Vor kurzem bekam sie sogar das Bundesverdienstkreuz verliehen. Mit diesem Orden werden Menschen ausgezeichnet, die etwas Besonderes geleistet haben. Damit hatte Heikedine Körting nicht gerechnet. Sie erzählt: „Der Brief kam an einem Tag, an dem einfach alles schiefging, solche Tage hat man ja manchmal. Dann mache ich den Briefkasten auf, darin liegt so ein schöner Umschlag, der sah ja schon von außen beeindruckend aus. Und dann steht darin geschrieben, dass der Bundespräsident mich für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen hat. Da war ich baff.“

(dpa)