Aachen: Juncker und Linden unterwegs als Botschafter des Karlspreises

Aachen : Juncker und Linden unterwegs als Botschafter des Karlspreises

Der Internationale Karlspreis zu Aachen, das Thema Europa und nicht zuletzt Gespräche über kulturelle und wirtschaftliche Beziehungen werden im Vordergrund eines Besuches stehen, den der Aachener Oberbürgermeister Dr. Jürgen Linden am kommenden Wochenende der Stadt Sibiu in Rumänien abstatten wird.

Sibiu liegt in Siebenbürgen und ist in Deutschland bekannter unter dem Namen Hermannstadt. Linden wird nicht alleine nach Sibiu fliegen, sondern in Begleitung von Jean-Claude Juncker, dem letztjährigen Karlspreisträger, und von Jacques Santer, dem früheren EU-Kommissionspräsidenten. Juncker, der sich dem Karlspreis in besonderer Weise verbunden fühlt - in diesem Jahr wird er die Laudatio auf Karlspreisträger Javier Solana halten -, hatte den Aachener Oberbürgermeister gebeten, ihn auf dieser Reise zu begleiten und den Gedanken des Karlspreises auch dort zu verbreiten. Dass Juncker der Stadt in Siebenbürgen einen Besuch abstattet, kommt nicht von ungefähr. Sibiu ist wie Luxemburg in diesem Jahr Kulturhauptstadt Europas.

Empfangen werden Juncker und Linden von Klaus Johannis, dem ersten deutschen Bürgermeister einer rumänischen Großstadt seit mehr als fünf Jahrzehnten. Bei der Kommunalwahl 2000 wurde er erstmals zum Bürgermeister gewählt und am 20. Juni 2004 wiedergewählt. 2004 erhielt er knapp 90 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Im Rathaus von Sibiu wird Linden am 12. Mai über die Bedeutung der Städte im europäischen Einigungsprozesses sprechen und den Karlspreis vorstellen.