Eschweiler: Jetzt schlägt es 13 in Sachen Kindertagesplätze

Eschweiler: Jetzt schlägt es 13 in Sachen Kindertagesplätze

Rund um den Eschweiler Narrenbrunnen hing der Himmel voller Luftballons: Kinder und Betreuerinnen aus sieben Kindertagesstätten der Awo - vier in Eschweiler, zwei in Herzogenrath, eine in Alsdorf waren anlässlich des Weltkindertages am Donnerstag vors Rathaus der Indestadt gezogen, um für die Einhaltung des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz ab August 2013 zu demonstrieren.

Ihre Gesprächspartner dort: Eschweilers Bürgermeister Rudi Bertram und der Eschweiler SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling.

„Jetzt schlägts 13!” ist die Kampagne überschrieben, mit der sich die Awo dafür stark macht, „dass alle Kinder unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Wohnort die gleichen Chancen auf Bildung und Teilhabe bekommen”, wie Christine Willems, Fachbereichsleiterin der Arbeiterwohlfahrt, erklärt. „Eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung spielt hierfür eine entscheidende Rolle.”

Der Anspruch auf einen Betreuungsplatz könne wie kaum ein anderer Rechtsanspruch Familien dabei unterstützen, Berufstätigkeit und Familienleben miteinander in Einklang zu bringen.

Mehr von Aachener Zeitung