Hückelhoven: Integration auch mit Brandschutz

Hückelhoven: Integration auch mit Brandschutz

Im Rahmen eines Integrationsprojektes „Lebensretter - Leben lieben, Leben retten” besuchten jetzt vorwiegend weibliche Teilnehmerinnen die Feuerwache in Hückelhoven, wo sie von Brandschutztechniker Helmut Jentgens in professionelle Hilfe des Rettungswesens unterwiesen wurden.

Seit Mitte des Jahres läuft das Projekt über den Integrations-- und Bildungsverein Hückelhoven, die Kurse finden überwiegend im Moscheegebäude an der Ludovicistraße statt.

Ziel des Projektes ist es, den Jugendlichen nicht nur Sicherheit im Umgang mit Gefahrensituationen zu vermitteln sondern auch in Theorie und praktischen Übungen das Thema „Leben retten” zu behandeln.

Das Projekt soll nach Aussage der Projektleiterin Meral Kalayci nicht nur eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung sein, sondern auch das Selbstbewusstsein der Jugendlichen stärken und das Interesse an Berufsrichtungen wie Rettungsdiensten, pflegenden Berufen, Feuerschutz und Gefahrenabwehr wecken.

Interessante Tagesprojekte

Die Kurse werden durch interessante Tagesprojekte in verschiedenen Institutionen wie der Feuerwache in Hückelhoven ergänzt. Bei erfolgreichem Abschluss des Projektes und weiteren Interessensbekundungen ist eine Fortsetzung der Kurse vorgesehen, zumal das Projekt landesweit eine hohe Anerkennung genießt.

Von der Wissbegierde der Teilnehmerinnen konnte sich Brandschutztechniker Helmut Jentgens in der Hückelhovener Feuerwache überzeugen.

Mehr von Aachener Zeitung