Kreis Heinsberg: Industrieumsätze wachsen weiter

Kreis Heinsberg: Industrieumsätze wachsen weiter

10.038 nordrhein-westfälische Industriebetriebe haben im Jahr 2014 einen Umsatz von 337,7 Milliarden Euro erwirtschaftet. Dies meldete jetzt Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt und konstatierte dabei einen Umsatzrückgang um 0,7 Prozent gegenüber dem Jahr 2013.

Gegen den Landestrend gibt es im Kreis Heinsberg hingegen weiter wachsende Industrieumsätze: Sie sind im vergangenen Jahr um 5,7 Prozent auf 2,686 Milliarden Euro ­gestiegen — eine höhere Wachstumsrate wurde landesweit nur in der Stadt Wuppertal mit einem Plus von 7,5 Prozent verzeichnet.

Die positive Entwicklung passt natürlich prima zur Standort-Marketingkampagne der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg (WFG) unter dem Titel „Spitze im Westen“: „Es freut uns zu sehen, dass die positiven Zahlen zur Wirtschaftsentwicklung im Kreis Heinsberg nicht abreißen“, kommentierte Axel Wahlen, stellvertretender WFG-Geschäftsführer und Projektleiter für die Kampagne, die neuesten Zahlen. „Für den Spitze-im-Westen-Standort ist der Platz in der Spitzengruppe der NRW-Regionen mit dem höchsten Umsatzwachstum der Industrie im vergangenen Jahr natürlich erfreulich, wenn auch eine statistische Momentaufnahme.

Schaut man etwas weiter zurück, zeigt sich die eigentliche gute Botschaft: Alleine seit 2010 sind die Industrieumsätze um fast 50 Prozent gestiegen, und auch der Beschäftigungstrend ist mit zwölf Prozent Zuwachs sehr erfreulich.“ 2010 gab es im Kreis 116 Betriebe mit 9711 Beschäftigten und 1,811 Milliarden Euro Umsatz, 2014 wurden 126 Betriebe mit 10 885 Beschäftigten und 2,686 Milliarden Euro Umsatz gezählt.

(disch)