Hückelhoven: In Hückelhoven wird aufgeforstet

Hückelhoven: In Hückelhoven wird aufgeforstet

Im Bau- und Umweltausschuss ist der Forstwirtschaftsplan für 2011 vorgestellt und erläutert worden. Demnach stehen Aufwendungen von 48.195 Euro Erträge von geschätzt rund 27.500 Euro gegenüber.

Der Forstwirtschaftsplan, den das Regionalforstamt Rureifel-Jülicher Börde erstellt, enthält Angaben über die vorgesehenen Holzeinschläge, Neuaufforstungen, die Pflege der Kulturen und des Jungwuchses - aber auch Verkehrssicherung und Wegebau. Die Kosten werden aufgrund von Erfahrungen und durchzuführenden Maßnahmen geschätzt.

Trotzdem können unvorhergesehene Ereignisse den Plan erheblich beeinflussen. So wurde in diesem Jahr sturmbedingt gegenüber dem Vorjahr ein fast doppelt so hoher Einschlag vorgenommen. Mit gezielten Aufforstungsmaßnahmen wie am Kapbusch, wo in diesem Jahr verstärkt Pappeln gesetzt werden, wird schon mit Blick auf die Zukunft geplant. Pappeln können schon nach rund 40 Jahren geschlagen werden. Neben Ahorn und Buchen bilden sie am Kapbusch auf rund viereinhalb Hektar einen Mischwald.

Mehr von Aachener Zeitung