Aachen: In der Rotunde ging´s richtig rund

Aachen : In der Rotunde ging´s richtig rund

Ein Bilderbuchprinz regiert in der kommenden Session die Öcher Jecke. Das verspricht die erste Begegnung der designierten Tollität mit dem Narrenvolk bei der Open-Air-Veranstaltung „Vür wecke Öcher Jecke” am Elften im Elften.

Im Sturm eroberte sich Dirk IV. Trampen die Herzen. „Er ist spitze, kommt super an, bringt Spaß und Stimmung”, erklärte begeistert eine Gruppe fröhlicher Fraulü der 1. Großen Brander KG.

Kaum hatte Tollität in spe mit seinem 13-köpfigen Hofstaat ein Medley mit Öcher Liedern angestimmt, da ertönte es in der Rotunde am Elisenbrunnen bereits aus mehreren Hundert Stimmen: „Vür sönd allemoele Öcher Jonge”.

Das feuerte den künftigen Narrenherrscher derart an, dass er mit Tanzmarie Ina von der KG Eulenspiegel elegant und übermütig ein Tänzchen wagte. Die Wogen schwappten letztlich bei seinem Hit „Os musste loufe lasse” über.

Der Sessionsauftakt am Elisenbrunnen - nicht wie bisher am Holzgraben - war eine Neuheit und wurde mit geteilter Meinung aufgenommen. Wer in der Rotunde Platz gefunden hatte, genoss es, die Auftretenden hautnah zu erleben.

Wer aber nur draußen, auf dem Friedrich-Wilhelm-Platz den Hals reckte, konnte vom dreistündigen Bühnengeschehen kaum etwas erhaschen. Das aber war durchaus sehenswert.

Den designierten Prinz Karneval Dirk IV. vorzustellen, hieße, Eulen nach Athen zu tragen. Er ist Vizekommandant der Prinzengarde, der er seit 22 Jahren angehört, agiert seit sieben Jahren als Men´s Captain beim Aachener Golfclub, kann als ehemaliger Tennisspieler auf internationale Erfolge verweisen und moderiert seit elf Jahren das Kinderkostümfest von „Frau und Kultur”.

Der 49-Jährige ist verheiratet und Vater zweier Söhne. Seine Prinzenzeit stellt er sozial in den Dienst für Kinder in Not. Dazu veranstaltet er am 19. Januar im Spielcasino Aachen einen „Texas Holdem Pokerabend” für jedermann, bei dem der Spieleinsatz 111 Euro beträgt.

Er erwartet sich daraus etwa 8000 Euro, die an die Stiftung „Golf und Humor” sowie den Verein „Nele und Hanns Bittmann” gehen.

Mit prächtiger Garde zum OB

Von acht Prinzengardisten zu Pferde wurde Dirk IV. Trampen mit seinem Hofstaat und den Honoratioren des Aachener Karnevals zum Rathausempfang durch Aachens neuen Oberbürgermeister Marcel Philipp geleitet.

„Es ist einer der schönsten Termine, die man zu Amtsbeginn haben kann”, erklärte Philipp und wandte sich zunächst an Märchenprinz Jan Moreau (11), der ihn an seine eigene Zeit im Hofstaat eines Märchenprinzen erinnerte. Dann aber kursierte nur noch der Begriff „auf Augenhöhe”, standen sich doch die 1,95 Meter große, designierte Tollität und der neue OB mit ebenfalls stattlichem Gardemaß Aug´ in Aug´ gegenüber.

Die große und die kleine Tollität fanden aber bereits einen gemeinsamen Nenner: „Wir haben dieses Amt nur einmal in unserem Leben, und wir werden es genießen”, sagte Dirk IV. zu Jan I. Beim anschließenden Zug zur Prinzenvorstellung am Elisenbrunnen vermissten die Schaulustigen am Straßenrand nur eins: die musikalische Begleitung.