1. Hochschule

Aachen/Düsseldorf: Zahl der Studienanfänger in NRW stark gestiegen

Aachen/Düsseldorf : Zahl der Studienanfänger in NRW stark gestiegen

Die Zahl der Studienanfänger in NRW ist innerhalb von zehn Jahren um zwei Drittel gestiegen. Im Studienjahr 2016 schrieben sich 124.481 junge Menschen erstmals an einer NRW-Hochschule ein, wie das Statistische Landesamt mitteilte.

Das waren 66,7 Prozent mehr als im Jahr 2006. Damals lag die Zahl bei 74.694. Nach Angaben der Statitisker starteten 2016 zum ersten Mal mehr Frauen (62.794) als Männer (61.687) ins Studium. Der Frauenanteil sei kontinuierlich, vor allem aber in den Jahren 2013 bis 2016 gestiegen.

Auch die Studienanfänger werden jünger. Während 2006 nahezu jeder zweite Hochschul-Neuling im Alter von 20 oder 21 Jahren (Frauen 44,2, Männer 44,5 Prozent) sein Studium aufnahm, waren 2016 nur noch 28,1 Prozent der Frauen und 26,7 Prozent der Männer bei Studienbeginn 20 oder 21 Jahre alt.

Auch die FH Aachen liegt im Trend. Die Zahl der Einschreibungen habe sich mehr als verdoppelt. Und: Schrieben sich 2006 noch 434 Studienanfängerinnen ein, waren es 2016 bereits 1245. Aber: Es fangen weiterhin deutlich mehr Männer (2016: 2636) an. Die RWTH konnte am Donnerstag auf Anfrage keine Zahlen liefern.

(dpa)