1. Hochschule

Düsseldorf: Wirtschaftswissenschaft hat die Nase vorn

Düsseldorf : Wirtschaftswissenschaft hat die Nase vorn

Wirtschaftswissenschaft ist an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen mit Abstand das beliebteste Studienfach.

Jeder fünfte Student zwischen Rhein und Weser hat dieses Fach belegt. Dies teilte das statistische Landesamt am Dienstag in Düsseldorf mit.

Bei Studenten mit deutscher Staatsangehörigkeit folgen weit abgeschlagen Maschinenbau (6,8 Prozent), Germanistik (5,3 Prozent), Jura und Informatik.

Bei den ausländischen Jung-Akademikern stehen nach den Wirtschaftswissenschaften die technischen Studiengänge wie Elektrotechnik (9,3 Prozent), Maschinenbau (8,5 Prozent) und Informatik besonders hoch im Kurs.

Insgesamt sind im laufenden Wintersemester rund 470.000 Studenten und Studentinnen an den Hochschulen in NRW eingeschrieben. Im Prüfungsjahr 2004 haben 48.200 Hochschüler ihre Uni-Ausbildung beendet.

Die meisten deutschen Absolventen erwarben nach dem Zeugnis in Wirtschaftswissenschaften (16,6 Prozent) vor allem ihren Abschluss als Mediziner (6,2 Prozent).

Ihre ausländischen Kommilitonen verließen die Hochschulen ebenfalls besonders häufig als Wirtschaftswissenschaftler (15,1 Prozent), als Musiker (9 Prozent) und Maschinenbauer (8,2 Prozent).