Aachen: Weniger Lärmbelästigung am Uniklinikum

Aachen: Weniger Lärmbelästigung am Uniklinikum

Der geplante neue Hubschrauberlandeplatz am Uniklinikum ist für die Bewohner der anliegenden Wohnbebauung nach Angaben der Verwaltung nur von Vorteil. Die Anwohner werden mit weniger Lärmbelästigungen zu rechnen haben als bisher.

Der neue Landeplatz wird an der südöstlichen Gebäudeecke des Klinikums angelegt und liegt damit in unmittelbarer Nähe zur Notaufnahme. Laut Lärmgutachten werden die vorgeschrieben Orientierungswerte eingehalten. Nur bei Nachteinsätzen könnte es etwas lauter werden. Doch mit solchen Einsätzen sei nur einmal im Monat zu rechnen.

„Den Lärm nehmen wir gern in Kauf”, kommentierte Udo Mattes (CDU) jetzt in der Bezirksvertretung Laurensberg. „Da werden schließlich Leben gerettet.” Der alte Landeplatz im Südosten des Klinikumgeländes entspricht nicht mehr den EU-Bestimmungen und kann deshalb in Zukunft nicht mehr genutzt werden.

Über die Details zum neuen Landeplatz, mit dessen Bau laut Verwaltung voraussichtlich noch in diesem Jahr begonnen wird, will sich die Bezirksvertretung in einer ihrer kommenden Sitzungen informieren.

Mehr von Aachener Zeitung