1. Hochschule

Aachen: TH-Rektor freut sich über gute Noten der Industrie

Aachen : TH-Rektor freut sich über gute Noten der Industrie

Ein Hochschulrektor in Hochstimmung: „Das ist ein tolles Ergebnis, über das wir uns freuen”, sagte RWTH-Rektor Burkhard Rauhut der AZ.

Was Rauhut in derart gute Laune versetzt, war das Ergebnis des jüngsten Hochschulrankings, veröffentlicht vom Magazin „Wirtschaftswoche”. Und danach steht die RWTH bei den Wirtschaftsunternehmen hoch im Kurs.

Das herausragende Abschneiden sei ein Beleg dafür, dass die Hochschule in den Unternehmen einen erstklassigen Ruf besitze. Mit ihrer engen Einbindung der Studierenden in Forschungsaktivitäten werde die RWTH der Forderung der Industrie nach einer sehr praxisnahen Ausbildung gerecht, sagte Rauhut.

Ermöglicht werde dies durch entsprechende Themenstellungen für Studien- und Diplomarbeiten oder auch durch studentische Hilfskraftstellen in sehr konkreten Projekten. „Unsere Forschungsstärke zeigt sich nicht zuletzt in überdurchschnittlich hohen Drittmitteln, die sich 2001 auf über 251 Millionen Mark addierten”, sagte der TH-Rektor.

Bei der Frage nach der Hochschule mit dem besten Ruf hatten die Personalverantwortlichen von 400 Unternehmen die RWTH im Bereich der Ingenieurwissenschaften zum eindeutigen Favoriten erklärt.

In der Fachrichtung Informatik belegt die Aachener Hochschule den dritten Platz hinter der TU München und der TU Darmstadt. Bei der Fragestellung, von welcher Hochschule die meisten Bewerber eingestellt werden, behauptet die RWTH in den Ingenieurwissenschaften und in der Informatik den Spitzenplatz.

Laut der Umfrage waren die guten Erfahrungen mit Absolventen der Hauptgrund für diese Bewertung. Eine Rolle spielten auch Kooperationen mit einer Hochschule, deren Ansehen und persönliche Kontakte.

Als herausragendes Einstellungskriterium nannten die Befragten aus den Unternehmen die Praxiserfahrung noch vor Fremdsprachen, EDV-Kenntnissen, Examensnoten und Engagement außerhalb des Studiums. Es folgten Auslandserfahrung, Studiendauer, Alter und ein geradliniger Lebenslauf.

In das Ranking wurden außerdem die Bereiche Betriebs- und Volkswirtschaftslehre einbezogen - hier konnte die RWTH keine Spitzenplätze belegen.