Aachen: TH-Bau wird in Rekordzeit fertig

Aachen: TH-Bau wird in Rekordzeit fertig

Erster Spatenstich für das sogenannte neue AVZ (Allgemeines Verfügungszentrum) der RWTH an der Kopernikusstraße: Bereits in einem Jahr soll in dem sich stürmisch entwickelnden Hochschulbereich am Fuß der Hörn ein moderner Bau mit 6000 Quadratmetern Fläche stehen, prophezeite der Leiter des Aachener Bau- und Liegenschaftsbetriebes (BLB), Harald K. Lange.

Hier werden die Institute „Industrieofenbau und Wärmetechnik” und die „Werkstoffchemie” ihre neue Heimat haben. Beide Institutsleiter, Professor Herbert Pfeifer und Professor Jochen M. Schneider, waren beim Spatenstich sichtlich mit Freude erfüllt, der Hüttenkundler Pfeifer beschloss seinen kleinen Vortrag mit einem zünftigen „Glück auf”.

Das 13 Millionen-Euro-Projekt soll vom BLB in Rekordzeit realisiert werden, bereits im Frühjahr 2010 sollen die Institute einziehen können. Denn ebenso wie das alte BLB-Gebäude - es stand genau dort, wo ab jetzt das AVZ entsteht und ist bereits an anderer Stelle durch einen Neubau ersetzt worden - ist das alte Verfügungszentrum aus den 70ern mit PCB belastet und muss abgerissen werden.

So gab denn auch RWTH-Kanzler Manfred Nettekoven beste Wünsche und ein unfallfreies Gelingen mit auf den Weg, bevor die Herren in den strömenden Regen zum ersten Spatenstich schritten. In dem Neubau sollen neben Institutsräumen, Werkstätten und Laboren auch eine Halle mit Versuchsflächen für das Institut für Industrieofenbau entstehen.

Mehr von Aachener Zeitung