1. Hochschule

Essen/Düsseldorf: Studenten wollen Bildungsproteste im Landtagswahlkampf fortsetzen

Essen/Düsseldorf : Studenten wollen Bildungsproteste im Landtagswahlkampf fortsetzen

Studenten und Schüler bereiten neue Proteste in Nordrhein-Westfalen vor. „Ziel ist es, soviel Druck wie möglich aufzubauen, um die Anliegen des Bildungsstreiks in den Landtagswahlkampf zu tragen”, sagte der Koordinator des Landes-Asten-Treffens NRW, Hilmar Schulz, laut Vorabbericht der „Neuen Ruhr/Neuen Rhein Zeitung” (Donnerstagausgabe).

Bei den geplanten Protesten gehe es weiterhin um ein Bündel von Forderungen, etwa die nach Abschaffung von Turbo-Abitur und Studiengebühren oder nach Bereitstellung von mehr Lehrstellen.

Zudem stehe eine „echte Reform” des Bologna-Prozesses an den Hochschulen weiter aus, sagte Schulz. Die Beschlüsse der Kultusministerkonferenz zu Bachelor- und Masterstudiengängen seien eine „Mogelpackung”. Neuerliche Hörsaalbesetzungen will Schulz demnach „nicht ausschließen”.

Die Aktionen würden dezentral geplant. Im näheren Umfeld der Landtagswahl am 9. Mai werde es eine landesweite Demonstration in Düsseldorf geben. Mit dem DGB sowie verschiedenen Schüler- und Studentengruppen arbeite man zudem an einer neuen Kampagne zum Thema Bildung.