1. Hochschule

Jülich: Studenten blockieren Zuwege vergeblich

Jülich : Studenten blockieren Zuwege vergeblich

„Dies war amateurhaft”, schimpfte ein Dekan der Universität zu Köln, als er - trotz Hilfe der Polizei - nicht zur anberaumten Sitzung des Senats der Kölner Uni auf dem Gelände des Forschungszentrums gelangen konnte.

Nicht anderes erging es seinen Kollegen, denn hunderte Studenten hatten sämtliche Zuwege zum Zentrum blockiert. Rund 200 Polizeibeamte aus Köln waren in und unmittelbar vor dem Gelände postiert, schritten aber erst ein, als die Fahrgäste des Busses zu Fuß ihr Ziel erreichen wollten.

Während die FZJ-Mitarbeiter bei Feierabend zu einem einigermaßen „freien” Ausfahrtstor gelotst wurden, sicherten Polizeikräfte noch das Haupttor. Derweil wurde der Bus weiterhin an der Zufahrt gehindert. Dennoch gelang es sieben Mitgliedern des Kölner Senats, ins Zentrum zu gelangen. „Damit war das Gremium beschlussfähig”, ließ die Pressestelle der Uni Köln verlauten.

Als einziger Tagespunkt stand der Beschluss zu Studiengebühren in Höhe von von 500 Euro an.