Aachen: RWTH-Studie soll Unternehmensstruktur in Aachen-Ost ermitteln

Aachen: RWTH-Studie soll Unternehmensstruktur in Aachen-Ost ermitteln

Wie viele Unternehmen gibt es im Aachener Osten? Welche Branchen sind überhaupt vertreten? Welches Entwicklungspotenzial steckt im Stadtviertel? „Wir haben hierzu überhaupt keine belastbare empirische Basis”, sagt Marco Trines vom Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie.

In den kommenden Tagen startet deshalb eine gemeinsame Studie von RWTH und Wirtschaftsförderung Aachen-Ost. Mit dem Ziel, die ethnische und kulturelle Prägung der Unternehmen sowie die Betriebsstrukturen kennenzulernen, sollen bis Ende des Jahres sämtliche Unternehmen von 25 Studenten der Wirtschaftsgeographie vor Ort befragt und anschließend analysiert werden.

„Wir erwarten viele Unternehmen im Bereich Gastronomie und Einzelhandel sowie im kleineren Handwerksbereich - eine ausgeprägte Hinterhofstruktur”, sagt Trines. „Empirische Studien in anderen Städten belegen, dass die Instabilität einiger ausländischer Unternehmen viele Faktoren hat”, erklärt Dr. Carmelita Lindemann vom Fachbereich Wirtschaftsförderung.

Mit Hilfe der Studienergebnisse erhoffe man sich, Beratungsangebote künftig besser und gezielt auf schwächere Unternehmen im Ostviertel zuschneiden zu können.

Mehr von Aachener Zeitung