1. Hochschule

Heidelberg: Neuer Studiengang: Straßenkinderpädagogik

Heidelberg : Neuer Studiengang: Straßenkinderpädagogik

Kinder aus gesellschaftlichen Randgruppen stellen für Pädagogen eine besondere Herausforderung dar. Ein neuer Masterstudiengang „Straßenkinderpädagogik” will ihnen jetzt das nötige Rüstzeug geben.

Ziel des europaweit einmaligen Aufbaustudiums an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ist es, die Zukunftschancen von schulfernen Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Darunter fallen etwa Angehörige ethnischer Minderheiten, Kinder aus Flüchtlingsfamilien sowie Schulverweigerer, teilt die Hochschule mit.

Der viersemestrige Studiengang richtet sich an Absolventen eines Erststudiums sowie an Mitarbeiter von sozialen und kirchlichen Organisationen, die mit schulfernen Jugendlichen arbeiten. Studienorte sind Heidelberg und Freiburg. Das Studium ist praxisorientiert. Bestandteil ist eine Hospitanz von mindestens sechs Wochen in einer Einrichtung für sozial benachteiligte Kinder.

Berufliche Perspektiven ergeben sich für die Absolventen den Angaben zufolge etwa bei Nichtregierungsorganisationen sowie der kommunalen und kirchlichen Jugendhilfe. Wegen der weltweit wachsenden Zahl nicht integrierter Kinder und Jugendlicher sei zu erwarten, dass der Bedarf an qualifizierten Straßenkinderpädagogen steige, heißt es weiter.

Die Studiengebühren betragen 1800 Euro pro Semester zuzüglich einer Immatrikulationsgebühr. Teil- und Vollzeitstipendien erleichtern die Finanzierung. Bewerbungsschluss für das Wintersemester 2007/08 ist der 1. Oktober. Weitere Informationen gibt es im Internet unter strassenkinder.de oder telefonisch unter 06221/477650.