Aachen: Neue Heimat für 1000 FH-Studenten wächst

Aachen: Neue Heimat für 1000 FH-Studenten wächst

Die Studienbedingungen an der FH Aachen sollen sich im nächsten Jahr weiter verbessern. In diesen Tagen haben die Arbeiten zum Neubau eines Hörsaalgebäudes an der Eupener Straße begonnen.

Rund zehn Millionen Euro investiert der für das Projekt verantwortliche Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW). Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Programms Ausbau der Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen”, einem Wettbewerb des Landes, innerhalb dessen die FH Aachen zu den Gewinnern zählte.

FH-Rektor Professor Marcus Baumann und Harald K. Lange, Leiter der Aachener BLB-Niederlassung, nahmen mit Dr. Martin Gerth vom Ministerium für Bauen und Verkehr, Dr. Waldemar Brett vom Innovationsministerium und Architekt Reinhard Gerlach den offiziellen Ersten Spatenstich vor.

Im 3350 Quadratmeter große Neubau an der Eupener Straße mit zwei großen Hörsälen und vier Seminarräumen ergänzt das Angebot der FH um über 1000 neue Hörsaalplätze.

Nach nur einem Jahr Bauzeit soll der Betrieb zum Wintersemester 2011/2012 aufgenommen werden. Der Energieverbrauch des Gebäudes wird dank modernster Heizungs- und Lüftungstechnik deutlich unter der gesetzlichen Höchstgrenze liegen.