1. Hochschule

Maastricht: Kampfpilot zur Waschmaschine

Maastricht : Kampfpilot zur Waschmaschine

Was nützt dem Waschmaschinenmonteur das Helmvisier eines Kampfpiloten? „Zweifellos viel”, sagt Professor Thomas Ritz.

„Auf das kleine Display vor einem Auge des Handwerkers projizieren wir technische Anleitungen, die seine Reparaturarbeit erleichtern - und der Monteur kann gleichzeitig mit beiden Händen arbeiten.”

Derlei faszinierende Visionen der Elektro- und Informationstechnik hat die Fachhochschule Aachen jetzt im Maastrichter „Project & Servicecenter” (PSC) präsentiert.

Die Partnerhochschulen entwickeln dort praktikable Innovationen im Rahmen des noch jungen Studiengangs „Communication and Multimediadesign” (CMD). Kommunikation, Gestaltung, Technik, Betriebswirtschaftslehre und Unternehmenskultur stehen im Lehrplan der Studierenden - und dies keineswegs nur theoretisch.

Mit 1,5 Millionen Euro aus Interreg-Töpfen richtete man das PSC ein: Hochleistungscomputer, Fernsehkameras, Studiotechnik und mehr wurden installiert.

„Wir verstehen uns als Dientleister für kleine und mittelständische Unternehmen in der Euregio”, erklärt Professor Franz Wosnitza. So setzen die Studierenden ihre Erkenntnisse aus dem facettenreichen Studium in konkrete Lösungen um - „CMD Solutions” heißt das im Jargon der Technologietransfer-Spezialisten.