Aachen: Campus-Bahn: Zahlen sorgen für Diskussion

Aachen: Campus-Bahn: Zahlen sorgen für Diskussion

Der aktuelle Kostenvergleich zwischen einer Campus-Bahn und einem Bussystem auf der gleichen Strecke von Bushof über Klinikum nach Vaals ist Wasser auf die Mühlen der FDP.

„Es zeigt sich, dass alleine aus Kostengründen die Stadtbahn absolut unrealistisch ist”, sagten am Dienstag die FDP-Ratsherren Peter Blum und Daniel George. So werden zum Beispiel die jährlichen Betriebskosten mit 6,5 Millionen Euro zwei Millionen Euro höher veranschlagt als beim Bus. Eine Campusbahn soll 110 Millionen Euro, ein neues Bussystem 60 Millionen Euro kosten.

Für die FDP Gründe genug, die Aseag jetzt darin zu unterstützen, die verkehrstechnische Erschließung des RWTH Campus auf Basis innovativer Bus-Systeme zu planen.

Roland Jahn, Vorsitzender des Mobilitätsausschusses, reagierte gelassen auf die deutlich für den Bus sprechenden Zahlen. Man wolle für den Campus ein „innovatives und attraktives Verkehrssystem”. Die Bahn mache sicher nur Sinn, wenn man sie in der großen Lösung - also zum Beispiel bis Brand - plane.

Aber: „Wir haben Gutachten in Auftrag gegeben. Deren Ergebnisse warten wir ab.” Erst dann mache es Sinn, über Chancen einer Stadtbahn zu sprechen, so der Ratsherr der Grünen. „Wir sollten daher keine voreiligen Schlüsse ziehen.”

Mehr von Aachener Zeitung