1. Hochschule

Düsseldorf: Architekturnachwuchs heimst Preise ein

Düsseldorf : Architekturnachwuchs heimst Preise ein

Sieben Nachwuchsarchitekten sind in Düsseldorf von der nordrhein-westfälischen Stiftung Deutscher Architekten ausgezeichnet worden.

Die meisten Preise entfielen auf die RWTH Aachen: drei Förderpreise in Höhe von je 4000 Euro sowie eine von vier mit je 1000 Euro dotierten Anerkennungen.

Auf Vorschlag der Professoren waren insgesamt 31 Studentenarbeiten der Richtungen Architektur, Landschaftsarchitektur, Stadtplanung und Innenarchitektur eingereicht worden.

Mit einem Förderpreis bedacht wurde Martha Chen Nunes, die eine ebenso visionäre wie zukunftsweisende „Vertikale Farm” erdacht hat: ein Hochhaus, das der Lebensmittelproduktion von Obst und Gemüse über Geflügel bis zu Fisch und Fleisch dienen soll.

Martina Malsbender bekam den Förderpreis für die Planung eines Sammlermuseums, in dem zwei verschiedenartige Kollektionen harmonisch zusammengehen: zeitgenössische Skulptur und historische Landmaschinen. Ausgezeichnet wurde auch Benjamin Casper, der für sein „Shophaus Bangkok” auf traditionelle thailändische Baukultur Rücksicht nahm.