Waldfeucht: Historischer Verein Waldfeucht: Mundart ist Heimatpflege

Waldfeucht: Historischer Verein Waldfeucht: Mundart ist Heimatpflege

Die große Resonanz, die die neu initiierte Mundartgruppe des Historischen Vereins der Gemeinde Waldfeucht in der Auftaktveranstaltung im Juni erfuhr, bestätigt, dass die Pflege der Mundart wohl eine wichtige Aufgabe der Heimatpflege der Gegenwart darstellt.

Helmut Windeck, Vorsitzender des Historischen Vereins, begrüßte die zahlreichen Gäste dann auch auf „Vöchter Hochdeutsch” in der Waldfeuchter „Gerhard Tholen Stube”. Als zuständige Leiterin für den Bereich Mundartpflege führte Gerti Tholen, selber waschechte Waldfeuchterin, die Gäste durch den Abend.

Im Mittelpunkt steht dabei das Erzählen heiterer Geschichten und Anekdoten aus der „guten alten Zeit”. Neben den übrigen Aufgaben zur Erhaltung des Bewusstseins für die lokale Geschichte des Waldfeuchter Umlandes waren sich die Teilnehmer einig, dass der Historische Verein mit der Pflege der Mundart „eine wichtige Aufgabe für alle Ortsteile der Gemeinde Waldfeucht übernommen hat”.

Vöchter Vertäll scheint sich zu einer festen Einrichtung zu entwickeln, im kommenden Oktober folgt auch schon der nächste „Vertäll”.

Mehr von Aachener Zeitung