Kreis Heinsberg: Heinsberger Tanzturnier hat sehr guten Ruf

Kreis Heinsberg: Heinsberger Tanzturnier hat sehr guten Ruf

Die aktuelle Erkältungs- und Grippewelle machte auch dem Heinsberger Freundschaftsturnier im karnevalistischen Tanz zu schaffen, das die KG Kemper Gröne und die KG Karker Rabaue zum neunten Mal gemeinsam in der Karkener Bürgerhalle veranstalteten.

So musste Turnierleiterin Jenny Peggen bei 79 gemeldeten Startern in elf Disziplinen insgesamt 24 Ausfälle verzeichnen. Der guten Stimmung in der über den ganzen Tag hinweg mit Zuschauern gefüllten Halle tat dies jedoch keinen Abbruch. Das Turnier habe mittlerweile einen sehr guten Ruf, betonte Schirmherr Josef Stepprath, Ehrenvorsitzender der KG Karker Raube, in seiner Rede zu Beginn des Turniers. Den Teilnehmern, die sogar aus Castrop-Rauxel und aus dem Münsterland angereist waren, wünschte er den erhofften Erfolg, „den Juroren ein gutes Auge und ein glückliches Händchen“. Sein Dank ging an die vielen Aktiven beider Vereine, die sich ehrenamtlich in den Dienst des Turniers stellten.

Das Turnier zeige, dass der karnevalistische Tanz kein saisonales Hobby mehr sei, sondern ganzjährig mit viel Spaß, aber auch mit der nötigen Position Ernst betrieben werde, schrieben die Präsidenten beider Vereine, Guido Peters aus Kempen und Karolin Wünsch aus Karken, in ihrem Grußwort zum Turnier. „Schon die Tatsache alleine, sich einer derartigen Bewertung zu stellen, zeugt von Mut, aber auch Hingabe für das Hobby.“ So seien alle Startenden schon Gewinner.

Konkurrenzlos war in der ersten Disziplin Tanzgarden Jugend (Jahrgang 2009-2004) die Garde der KG Kongo Wassenberg. Weiter ging es mit Jugend-Tanzmariechen. Da sicherte sich Luzie Graab von der KG Grasbürger Randerath-Himmerich in der stärksten Konkurrenz mit 15 Starterinnen Platz eins vor Lea Titsch vom KTC Alsdorfer Tänzer und Annika Braun vom Myhler Karnevalsverein. Beim Schautanz Jugend hatten die kleinen Brasilianerinnen von der KG All onger eene Hoot aus Ratheim die Nase vorn vor den Sonnenblümchen von der TSG Rot-Weiß Ratheim.

Weiter ging es mit den Junioren (2003-2000): Bei den Tanzgarden gewann die KG All onger eene Hoot vor der KG Kongo und den Blauen Funken Loverich-Floverich. Bei den Mariechen standen nur Alsdorfer Tänzerinnen auf dem Treppchen: Justine Königstein ganz oben, gefolgt von Tereza Mommer und Lena Rentrop. Beim Schautanz sicherte sich die KG Stadtwacht Metelen mit dem Thema „James Bond“ den Titel vor den kleinen Froschkönigen der KG Kemper Gröne.

In der Disziplin Ü15 (1999 und älter) gingen bei den Tanzpaaren nur Larissa Gärtner und Patrick Weigt von der Erkelenzer KG an den Start. Bei den weiblichen Garden gewann die KG All onger eene Hoot vor der Eickener KG und dem Elseyer TV. Die KG Würmer Wenk hatte bei den gemischten Garden die beste Punktzahl. Auf Platz zwei kam der Heinsberger Karnevalsverein. Mit 438 Punkten — der höchsten Bewertung des Turniers — sicherte sich Lisa Hanf vom KTC Alsdorfer Tänzer nicht nur Platz eins, sondern auch den großen Wanderpokal des Turniers. Zweite wurde Malin Klinkenberg von der KG Au Ülle aus Würselen vor Jasmin Adams von der KG All onger eene Hoot. Konkurrenzlos war im Schautanz die KG Karker Rabaue mit ihrem „Gefühlschaos“.

(anna)
Mehr von Aachener Zeitung