Heinsberg: Alkoholisierter Autofahrer flieht nach Überschlag auf K 13

Heinsberg-Waldenrath: Unfallfahrer flüchtet nach Überschlag, Suche nach Insassen

Nach einem Unfall auf einer Landstraße bei Heinsberg am späten Donnerstagabend suchten Polizei und Rettungskräfte nach Insassen eines verunglückten Autos. Dessen 23-jähriger Fahrer hatte sich mit dem Wagen überschlagen und war danach verschwunden. Erst als die Polizei den jungen Mann aufgespürt und er erklärt hatte, alleine im Wagen gesessen zu haben, konnte die Suche abgebrochen werden.

Wie die Heinsberger Polizei mitteilte, war der Gangelter gegen 23.45 Uhr mit seinem Wagen auf der Kreisstraße 13 von Straeten in Richung Waldenrath unterwegs gewesen. In einer Linkskurve kamt er mit seinem Auto zunächst nach rechts von der Straße ab. Er steuerte zurück auf die Fahrbahn und verlor dabei die Kontrolle über den Wagen. Der BMW schleuderte quer über die Straße, prallte am linken Straßenrand gegen einen massiven Zaunpfosten, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend auf einem Privatgrundstück zum Stillstand.

Die Rettungskräfte begannen eine aufwendige Suche nach möglicherweise weiteren verletzten Personen in der Nähe des Unfallorts. Foto: CUH

Statt auf die Polizei zu warten, kletterte der leicht verletzte Fahrer aus dem demolierten Auto und verschwand in Richtung Birgden. Zeugen hatten den Unfall gehört und den jungen Mann davonlaufen sehen. Sie riefen die Polizei. Mehrere Beamte machten sich auf den Weg zum Unfallort, andere nahmen die Suche nach dem Flüchtenden auf.

Da zunächst nicht auszuschließen war, dass mehrere Menschen in dem Wagen gesessen hatten und womöglich verletzt in der Nähe des Unfallortes lagen, leuchteten Feuerwehrkräfte die Unfallstelle aus und suchten mit Wärmebildkameras die Umgebung ab. Schließlich machten Polizisten den geflüchteten 23-Jährigen kurz vor Birgden ausfindig.

Er gab an, dass er alleine mit dem Auto unterwegs gewesen war, so dass die Suche nach weiteren Personen eingestellt werden konnte. Der Gangelter wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Dort stellte sich heraus, dass er unter Alkoholeinfluss gefahren war. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein einbehalten.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des Autos musste die Kreisstraße im Bereich der Unfallstelle bis 1.30 Uhr gesperrt werden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung