Kreis Heinsberg: Große romantische Klavierliteratur in der Kreisstadt

Kreis Heinsberg: Große romantische Klavierliteratur in der Kreisstadt

Mit einem Höhepunkt startet die von der Jugendmusikschule Heinsberg initiierte Konzertreihe „Klassik im Rondell“ an diesem Donnerstag, 7. Januar, in das neue Jahr. Mit Severin von Eckardstein ist einer von Deutschlands aktuell interessantesten klassischen Pianisten im Heinsberger Klevchen zu Gast.

Schon in jungen Jahren gewann Severin von Eckardstein den Steinway-Wettbewerb in Hamburg und „Jugend musiziert“ auf Bundesebene. Als Preisträger führender Wettbewerbe wie dem Internationalen Musikwettbewerb der ARD, dem Busoni-Wettbewerb in Bozen und der Leeds International Piano Competition war er längst kein Unbekannter mehr, als er sich 2003 mit dem Gewinn vom Grand Prix International Reine Elisabeth in Brüssel endgültig in die Elite der führenden Pianisten dieser Zeit spielte.

Im gleichen Jahr wurde er mit dem Echo Klassik ausgezeichnet. Heute ist der gebürtige Düsseldorfer auf großen Bühnen in Berlin, München, Moskau, London, Paris, New York, Amsterdam, Hongkong oder Tokio zu Hause.

Er wird von Spitzenensembles wie Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam oder Dallas Symphony Orchestra und führenden Dirigenten wie Valery Gergiev, Philippe Herreweghe, Paavo Järvi, Lothar Zagrosek und Marek Janowski als Solist engagiert. Von Publikum und Kritik werden seine messerscharfen Interpretationen und seine außergewöhnliche Programmgestaltung gefeiert.

Bei dem in Kooperation mit dem Hückelhovener Verein con brio — Freunde der Kammermusik organisierten Konzert ist Severin von Eckardstein am „Heinsberger“ Steinway mit großer romantischer Klavierliteratur von Robert und Clara Schumann zu hören.

Auf dem Programm stehen Robert Schumanns Fantasiestücke op. 12 und op. 111 sowie seine Fantasie op. 17. Von Clara Schumann stammt die Romanze op. 11 Nr. 3. Konzertbeginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Der Zugang zum Rondell im Klevchen liegt in Heinsberg an der Rheinertstraße. Tickets gibt es an der Abendkasse oder zum Ausdrucken im Internet unter www.reservix.de.

Mehr von Aachener Zeitung