Aachen: Grippewelle überrollt Städteregion Aachen

Aachen: Grippewelle überrollt Städteregion Aachen

In der Städteregion haben derzeit ungewöhnlich viele Menschen mit einer Grippeinfektion zu kämpfen. Nach Angaben des Gesundheitsamtes, bei dem die Fälle gemeldet werden müssen, gab es in 2017 bislang 64 Grippefälle, davon alleine 37 in den vergangenen beiden Wochen.

Im gleichen Zeitraum 2015 wurden lediglich sechs Erkrankungen gemeldet. „Als ein Grund für die häufigeren Erkrankungen wird der Impfstoff angegeben, der schlechter sein soll als der aus dem vergangenen Winter“, sagt Robert Flader von der Pressestelle der Städteregion. Er bezieht sich dabei auf eine entsprechende Studie des European Center of Disease Control mit Sitz im schwedischen Solna.

Auf dem Rückmarsch seien hingegen Norovirus-Erkrankungen. Auch sonstige Atemwegserkrankungen gebe es selten, so Flader. Die Grippewelle hat in den vergangenen Wochen für Hochbetrieb in den Krankenhäusern gesorgt. Unter anderem gab es auch auf der Kinderstation des Stolberger Bethlehem Gesundheitszentrums vergleichsweise viel für medizinisches und Pflegepersonal zu tun.

(slg)
Mehr von Aachener Zeitung