Aachen: Glorias Glanz strahlt schon vor der Ordensverleihung

Aachen : Glorias Glanz strahlt schon vor der Ordensverleihung

Der Klenkes macht´s: Als Gloria Fürstin von Thurn und Taxis den kleinen Finger gen Decke im Ballsaal des Quellenhofs reckt, erobert sie sämtliche Herzen der Gesellschaft im Sturm. Eine erlauchte Gesellschaft: Die Familie von Thurn & Taxis zieht.

Zum Beispiel den Fraktionsvorsitzenden der FDP Guido Westerwelle nebst Michael Mronz, Geschäftsführer der ART. Genauso wie weitere Promis und Aachener Größen: Laurenz Meyer, mittlerweile Vorsitzender der CDU-Arbeitsgruppe Wirtschaft & Technologie, und Constantin Freiherr von Heeremann, der Ordensritter und ehemalige Präsident des Bauernverbandes.

Und sonst? Zum Beispiel: TV- Moderator Peter Bond, Miss Deutschland Janice Behrendt im Arm von Lambertz-Chef Dr. Hermann Bühlbecker, Ex-Alemannia-Trainer Jörg Berger und Kunst-Mäzenin Professor Gabriele Henkel.

Und Oberbürgermeister Dr. Jürgen Linden erklärte allen auswärtigen Jecken unmissverständlich, warum Aachen als Karnevalshochburg gilt: „Weil Aachen katholisch war, lange bevor Jesus Christus geboren wurde.”

AKV-Präsident Horst Wollgarten begrüßte die Fürstenfamilie besonders herzlich: „Es gibt kaum jemanden, der sich so wie Sie durch Individualität, Beliebtheit und Mutterwitz für die Aufnahme des Ordens auszeichnet.” Und unsere Gloria genoss den Applaus.

Genauso wie unser Karnevalsprinz Frank II. Er nahm vom Ordenskanzler Constantin Freiherr von Heeremann-Zuydwyck nach seinem Auftritt einen Scheck des Ritterkonvents über 3000 Euro eigens für die AZ-Aktion „Aachener Kindern den Tisch decken” entgegen. Sofitel-Küchenchef Jeroen Rumpen verwöhnte die Gäste mit Köstlichkeiten wie zum Beispiel Thunfisch-Lollis mit Wasabi-Creme, getrüffeltem Kartoffelsalat mit Räucherlachs, Geflügelsaltimbocca mit Eispralinen. Bis spät in die Nacht wurde über die klangvolle Menüfolge und natürlich die Festsitzung gefachsimpelt.

Weil alle gespannt sind auf: „Adel verpflichtet”; mit Fürstin Gloria von Thurn & Taxis. Weil: Der Klenkes macht´s eben.