Kleinhau: Gey keine Schule des „Gemeinsamen Lernens“ mehr

Kleinhau: Gey keine Schule des „Gemeinsamen Lernens“ mehr

Die Resolution des Hürtgenwalder Rates an das Schulamt für den Kreis Düren, die Grundschule Gey in Straß weiterhin als Schule des „Gemeinsamen Lernens“ mit Sonderpädagogen auszustatten, hatte keinen Erfolg.

Wie bereits im vergangenen Jahr mitgeteilt, bietet das Schulamt künftig in der Gemeinde Hürtgenwald nur noch eine Schule des „Gemeinsamen Lernens“ (GL), an der auch Kinder mit Lern- und Entwicklungsstörungen unterrichtet werden, in Vossenack/Bergstein an. Der Schulausschuss nahm diese Entscheidung zu Kenntnis, bedauerte sie jedoch.

Die beiden Schüler mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung, die derzeit in Gey beschult werden, sollen weiterhin besondere Förderung erhalten. Eine weitere Versorgung der Schule mit einem Sonderpädagogen sei nach Aussage des Schulministeriums „unverhältnismäßig gegenüber den anderen Städten und Gemeinden“.

Die Neustrukturierung des „Gemeinsamen Lernens“ sei im Rahmen der „Ressourcensteuerung notwendig“. Lange hatten sich die Grundschulen in der Gemeinde Sonderpädagogen „geteilt“. Weil die Zahl der Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf in Vossenack/Bergstein größer ist, werde dort ein Schwerpunkt gesetzt, um „nachhaltige und verlässliche Standorte“ aufzubauen. Eine Möglichkeit, die Versorgung mit Sonderpädagogen zu verbessern, sei die Möglichkeit, einen Schulverbund für das ganze Gemeindegebiet einzurichten.

(sj)
Mehr von Aachener Zeitung