Kreis Heinsberg: Gesundheit von Männern im Fokus

Kreis Heinsberg: Gesundheit von Männern im Fokus

Zum Gesundheitsdialog hatten der FDP-Stadtverband und der FDP-Kreisverband Heinsberg in das Rondell in der Heinsberger Begegnungsstätte eingeladen. Mit Parteifreunden und Gästen diskutierten David Stolz, Vorsitzender des Stadtverbandes, Dr. Klaus J. Wagner, Vorsitzender des Kreisverbandes und Bundestagskandidat, sowie die beiden Landtagskandidaten Stefan Lenzen (Südkreis) und Jörg Klapproth (Nordkreis).

Die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Susanne Schneider, hielt zur Eröffnung des Gesundheitsdialogs einen Impulsvortag zur aktuellen Gesundheitspolitik in Nordrhein-Westfalen. Sie sprach unter anderem zwei Punkte an: die Männergesundheit und die Bürgerversicherung. Sie verwies darauf, dass damit zu rechnen sei, dass die Bürgerversicherung 50.000 Arbeitsplätze kosten könnte und dass bislang unklar sei, wie dieses Projekt wirklich aussehen solle.

Die Männergesundheit ist ein Thema, dem sich die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion besonders gewidmet hat. Männer würden zu viel rauchen und trinken, zu schnell Auto fahren und es mit der gesundheitlichen Vorsorge nicht so genau nehmen. Da bestehe Handlungsbedarf.

Vor dem Gesundheitsdialog hatte sich die FDP-Spitze mit Susanne Schneider vor Ort über die aktuelle Situation des Städtischen Krankenhauses Heinsberg informieren lassen und die Palliativstation besichtigt.

(defi)