Kreis Heinsberg: Gemeinsames Programm: Weiterbildung in sozialen Arbeitsfeldern

Kreis Heinsberg: Gemeinsames Programm: Weiterbildung in sozialen Arbeitsfeldern

Das Programm „Berufliche Bildung 2016“ ist das erste gemeinsame Bildungsangebot des Katholischen Forums für Erwachsenen- und Familienbildung Mönchengladbach und Heinsberg sowie der Familienbildungsstätte Mönchengladbach für Profis in sozialen Arbeitsfeldern.

Seit vielen Jahren kooperieren das Forum und die FBS vor allem im Fortbildungsbereich erfolgreich miteinander. „Uns verbindet ein gemeinsames christliches Menschenbild und ein Verständnis ganzheitlichen Lernens in der Erwachsenen- und Familienbildung. Beide Einrichtungen sind vom Land NRW anerkannte Einrichtungen, und das Land begrüßt enge Kooperationen ausdrücklich“, erklärt Franz-Josef Unland, Leiter des Katholischen Forums.

Unter dem Motto „Mit neuen Kompetenzen Ziele erreichen“ bieten die Einrichtungen interessierten Frauen und Männern aus unterschiedlichen Berufen Angebote für ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung. Im Mittelpunkt sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen, die mit neuen Kompetenzen ihre Ziele erreichen können.

Das gemeinsame Programm mit circa 100 Seminaren hat einen größeren Einzugsbereich und umfasst ein vielfältiges und differenziertes Angebot. Für die Kunden soll es damit attraktiver sein.

„Für Berufsanfänger wie auch für Profis in sozialen Arbeitsfeldern sind die Anforderungen sehr hoch, die Komplexität wird immer größer. Es ist wichtiger denn je, sich weiterzubilden und den beruflichen und persönlichen Horizont zu erweitern“, stellen Andrea Gestermann, Mitarbeiterin der FBS, und Helmut Keymer, Mitarbeiter des Forums, fest.

Besonderer Wert wird auf die fachliche Qualifikation und die Erfahrungen der Referentinnen und Referenten gelegt.

Das Programm ist in sieben Kapitel unterteilt: Weiterbildung für Kitas und Familienzentren; Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson; Seminare für Kursleitungen und Referentinnen und Referenten; Schulungen zur Prävention von sexuellem Missbrauch; Tagesseminare; Mehr-Tages-Seminare; Langfristige Fortbildungen.

Interessenten erhalten das Programm zur Beruflichen Bildung in Papierform über das Forum oder die FBS. Auf den Internetseiten sowohl von der FBS als auch vom Forum ist das Programm ebenfalls zu finden.

Auf Anfrage wird das Programm auch als PDF-Datei verschickt. Die Ansprechpartnerin ist für die FBS Andrea Gestermann unter Telefon 02166/6231212. Der Ansprechpartner beim Forum ist Helmut Keymer unter Telefon 02161/980658.

Wer für seine Wahl eine Beratung wünscht, findet im Programmheft mögliche Ansprechpartner, die für eine persönliche Beratung zur Verfügung stehen.