Merzenich: Gasleck: Rund 50 Anwohner evakuiert

Merzenich: Gasleck: Rund 50 Anwohner evakuiert

Wegen eines Gaslecks, das bei Bauarbeiten verursacht worden ist, sind in Merzenich am Mittwochabend mindestens 50 Personen evakuiert worden. Gegen 19.05 Uhr wurde der Schaden an einer Gasleitung in der St.-Laurentius-Straße bei den Rettungskräften gemeldet.

Nach Angaben der Feuerwehr in Düren mussten alle Bewohner der Straße evakuiert werden. Auch die Anwohner in der angrenzenden Dürener Straße wurden in einem Bereich um die Schadstelle evakutiert. 25-30 Menschen wurden im Bürgerhaus Merzenich untergebracht, andere kamen bei Freunden unter. Das Deutsche Rote Kreuz kümmerte sich um die Verpflegung.

Nach Angaben der Feuerwehrleitstelle Düren strömte auch am späten Abend noch Gas aus dem Leck. Zu diesem Zeitpunkt war unklar, wann die Anwohner wieder in ihren Wohungen zurückkehren würden können. Aus Sicherheitsgründen mussten in allen betroffenen Häusern Messungen zum Gasgehalt in der Luft vorgenommen werden, sagte Dienstgruppenleiter Robert Hoor.

Sämtliche Straßen im Umkreis von 100 Metern wurden gesperrt. Mehr als 50 Feuerwehrleute sind im Einsatz gewesen. Erst gegen vier Uhr morgens gab es Entwarnung: Die Menschen konnten zurück in ihre Häuser und die Straßensperrungen wurden aufgehoben.

Am Donnerstagmittag soll die Feuerwehr die letzten Aufräumarbeiten abschließen.

(tv)
Mehr von Aachener Zeitung