Selfkant-Wehr: Ganz Wehr strahlt zur Kirmes

Selfkant-Wehr: Ganz Wehr strahlt zur Kirmes

Die Jahreskirmes in Selfkant-Wehr ist etwas Besonders für die Vereinsmitglieder und Einwohner. Traditionell strahlt am ersten Septemberwochenende der Ort im festlichen Kirmesglanz — jedes Jahr putzt Wehr sich heraus. Wobei man sich in diesem Jahr ganz besonders auf die Kirmes freute, denn man hatte nach 2011 erneut eine Schützenkönigin. Königin Janine Senden verzauberte den ganzen Ort.

Die Wehrer Kirmestage begannen mit der 80-Cent-Party. Abermals ging die Besucherzahl dieser Party an die Tausendermarke heran. Jung und Alt stimmten sich dabei auf die Kirmestage ein. Nach diesem gelungenen Einstieg ging es am Samstag mit der Kirmesmesse weiter.

Theo Houben und Kurt van den Zanden (v. l.) wurden für jeweils 50 Jahre treue Mitgliedschaft und ihre Verdienste im Schützenwesen ausgezeichnet. Auch im Bild Schützenkönigin Janine Senden und Präsident Herbert Jetten. Foto: agsb

Ziel des folgenden Festzuges war das Königshaus Senden, dort warteten in gemütlicher Runde die Freunde und Bekannten der Königin und ihres Begleiters Markus Ronkartz. Ebenfalls sehr chic und charmant waren die beiden Adjutanten mit Schwesterherz Vivien Senden sowie Bruderherz Stephan Ronkartz.

Und das Königspaar sollte während des gut besuchten Königsballes noch eine Überraschung erleben: Dafür waren die Kindergartenkinder verantwortlich, die ihrer Erzieherin Janine Senden Rosen überreichten und sie anschließend zum Mitmachtanz baten.

Im Mittelpunkt des Abends standen mit Theo Houben und Kurt van den Zanden auch zwei Schützenbrüder, die jeweils für 50 Jahre treue Mitgliedschaft und besondere Verdienste ausgezeichnet wurden. Präsident Herbert Jetten würdigte mit Theo Houben einen sehr aktiven Schützenbruder, das Schützenwesen ist für ihn eine Herzensangelegenheit. Kurt van den Zanden blickt auf 23 Jahre als Schießmeister der Bruderschaft und viele Jahre ehrenamtlichen Engagements.

Am Kirmessonntag gab am Nachmittag einen wahren Menschenauflauf am Königshaus. Als der Festzug, angeführt vom Spielmannszug Wehr und der befreundeten St.-Michael-Bruderschaft Hillensberg — mit Trommler- und Pfeiferkorps — sowie ebenfalls befreundeten Gästen aus Wildenrath am Königshaus stoppte und das Königspaar sich zeigte, ging ein Raunen durch die Reihen und großer Applaus brauste auf. Königin Janine Senden präsentierte sich wie auch Schwesterherz Vivien im eleganten Kleid, die Ronkartzbrüder ebenfalls in feinem Zwirn.

Der Kirmesmontag war dann der Tag der Klompen: Denn der Klompenumzug und der Klompenball waren weiteres Höhepunkte der Wehrer Kirmes.

(agsb)