Europa mit Titelchancen: G2 Esports, T1 und FunPlus Phoenix als Favoriten bei LoL-WM

Europa mit Titelchancen : G2 Esports, T1 und FunPlus Phoenix als Favoriten bei LoL-WM

G2 Esports, T1 und FunPlus Phoenix - so heißen die Favoriten bei der League-of-Legends-Weltmeisterschaft. Am Samstag beginnt in Berlin die Gruppenphase mit sechzehn Teams. Nur acht schaffen es nach Hin- und Rückrunde ins Viertelfinale in Madrid.

G2 Esports, Vertreter der europäischen League-of-Legends-Liga LEC, trifft in Gruppe A auf Griffin, Cloud9 und Hong Kong Attitude. Der amtierende europäische Meister konnte bereits im Mai mit dem Mid Season Invitational (MSI) den zweiten jährlichen internationalen Titel in League of Legends gewinnen.

Auch in der zweiten Hälfte der Saison in der europäischen Liga LEC zeigte G2 Esports eine dominierende Stärke. Das Team rund um Rasmus „Caps“ Borregaard Winther (19) und Luka „Perkz“ Perković (21) spielt offen und aggressiv. Das ist interessant für die Zuschauer, beängstigend für die Gegner, aber auch angreifbar. In Europa gelten alle fünf Spieler jedoch als die jeweils besten in ihrer Rolle.

T1, Vertreter der koreanischen Liga LCK, trifft in Gruppe C auf Fnatic, Royal Never Give Up und Clutch Gaming. Der Rekordweltmeister konnte sich auch in diesem Jahr in der LCK gegen starke Kontrahenten wie Griffin oder Damwon Gaming durchsetzen. Auch wenn Starspieler Lee „Faker“ Sang-hyeok (23) längst nicht mehr als bester Spieler der Welt gilt, geht T1 neben G2 Esports als Topfavorit ins Rennen um den diesjährigen Weltmeisterschaftstitel.

FunPlus Phoenix, Vertreter der chinesischen Liga LPL, trifft in Gruppe B auf Splyce, GAM Esports und J Team. Für den chinesischen Meister ist es der erste Auftrifft auf einer internationalen Bühne. Bereits seit Anfang des Jahres überzeugt FPX durch ein dominantes Auftreten in China, Heimatregion des amtierenden Weltmeisters Invictus Gmaing. In der regulären Saison konnte das Team rund um den Koreaner Kim „Doinb“ Tae-sang (22) 27 von 30 Partien für sich entscheiden.

Gruppe D fällt bei den Titelanwärtern etwas ab, trotzdem finden sich hier mit IG der Noch-Weltmeister aus China sowie der MSI-Finalist Team Liquid aus Nordamerika. Außerdem sind ahq E-Sports Club aus der tawianesischen LMS und Damwon Gaming aus der koreanischen LCK vertreten.

Mit dem Beginn der Gruppen starten die Worlds in ihre Hauptphase. Das Eröffnungsspiel bestreiten am Samstag Fnatic und T1. Die Gruppenphase wird in der Verti Music Hall in Berlin ausgetragen. Viertel- und Halbfinale finden in Berlin, das Finale am 10. November in Paris statt.

Das Event gehört zu den bedeutsamsten im E-Sport-Jahr. Das Finale verfolgten im vergangenen Jahr weltweit nach Angaben von Entwickler Riot Games knapp 100 Millionen Zuschauer in 19 Sprachen.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung