Heinsberg-Dremmen: Freundlichkeit ist nur schwer messbar

Heinsberg-Dremmen: Freundlichkeit ist nur schwer messbar

Nach langer Zeit der Vakanz hat das Altenheim Marienkloster in Dremmen mit Klaus Ehling einen neuen Leiter bekommen.

Pfarrer Hans Schmitz begrüßte im Namen des Trägers, der Katholischen Kirchengemeinde St. Lambertus Dremmen den neuen Leiter, die Mitarbeiter des Altenheims und Vertreter der Kirchengemeinde im Rahmen eines kleinen Umtrunks in der Cafeteria.

„Der Kirchenvortsand beziehungsweise der Marienklosterausschuss”, so Pfarrer Schmitz, „konnte nach vielen Gesprächen mit Klaus Ehling nun einen kompetenten und in der Heimleitung erfahrenen Mann gewinnen.” Ehling stammt aus Düsseldorf und sammelte nach dem Abschluss des Studiums der Sozialpädagogik Erfahrung in der Heimleitung in mehreren Einrichtungen.

Zuletzt war er Inhaber eines Bildungsinstituts zur Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Lese-/ und Rechtschreibschwäche. Ehling hat sich bereits einen Monat im Marienkloster eingearbeitet und so konnte Pfarrer Hans Schmitz feststellen: „Sie haben diese Aufgabe, so habe ich es empfunden, mit großer Freude angenommen.”