1. Freizeit
  2. Kino & Streaming

Die Unfassbare Tragödie eines Fußballclubs: „Unser Team“ begleitet den Wiederaufbau des Provinzclubs Chapecoense

Die Unfassbare Tragödie eines Fußballclubs : „Unser Team“ begleitet den Wiederaufbau des Provinzclubs Chapecoense

Dass nicht alle Menschen gleich sind, belegen schon absurde Manager-Gehälter und Ablösesummen. Aber auch diese Dokumentation über den Absturz eines brasilianischen Flugzeuges wäre nicht entstanden, wäre nicht ein Fußballverein an Bord gewesen.

Aus dem Unglück des brasilianischen Fußballvereins Chapecoense am 28. November 2016 macht „Unser Team“ hemmungsloses Rührstück und konventionellen Sportfilm.

Ein Flugzeug mit 77 Insassen stürzt in Kolumbien ab, nur sechs Menschen überleben. Der brasilianische Fußballclubs Chapecoense war auf dem Weg zum Finale der Copa Sudamericana. Was dieses tragische Unglück mit Hinterbliebenen, Fans, Vereinsvertretern und den Bewohnern Chapecós macht, ist nüchtern gesehen Thema von „Unser Team“. Tatsächlich steuert die wenig sensible Dokumentation mit tränenreichen Interviews direkt Betroffenheit an und hört nie auf, rumzuheulen.

Bei dieser furchtbaren Situation stand direkt ein Filmteam parat, um zum Beispiel die Sitzung eines extrem dezimierten Vorstandes aufzunehmen. Sensationsheischend wird der Absturz ausgeschlachtet und immer wieder geschildert. Dazu viel Sportfilm-Standard um immer wieder ein neuerlich wichtiges Spiel im gefeierten Comeback des Vereins. Auftraggeber ist schließlich ein Sport-Sender.

Erst als ein neues Team steht, kümmert man sich also um posttraumatische Probleme der Menschen. Hinter allen dreisten Übertreibungen ahnt man etwas den Prozess kollektiver Trauer und Verarbeitung. Abgesehen von solchen ethischen und Geschmacks-Fragen fällt der ermüdend konventionelle Stil mit den typischen Interview-Köpfen und unermüdlich plärrender Musik unangenehm auf.

Brasilien 2018 (Nossa Chape) Regie: Jeff und Michael Zimbalist, mit Alan Ruschel, Jackson Follmann, Hélio Neto 102 Min. FSK ab 12

Aachen: Apollo