US-Streaming-Dienst plant Serie über Karl den Großen

Planungen von US-Streaming-Dienst : Karl der Große im Serienformat

Von 768 bis 814 war Karl der Große König des Fränkischen Reichs, am 25. Dezember 800 wurde er zum Kaiser gekrönt, 2020 könnte er zum Serienstar werden.

Aachen und Kaiser Karl sind untrennbar miteinander vereint. Der bedeutendste Herrscher aus dem Geschlecht der Karolinger ließ in seiner Lieblingspfalz den Dom bauen, entspannte sich in den heißen Quellen und starb 814 dort.

Unter seiner Herrschaft gelangte das Frankenreich zu seiner größten Ausdehnung und Machtentfaltung, er führte erbitterte Kriege und einte Europa. Nun soll sein Leben als Stoff für eine neue Serie dienen.

Im kommenden Jahr geht in den USA der neue Streaming-Dienst „Quibi“ an den Start. Laut „Deadline“ soll er die neue Heimat von „Charlemagne“, so Karls englischer Name, werden. Hinter dem Projekt steht mit Michael Hirst jemand, der sich mit historischen Stoffen auskennt: Der Drehbuchautor und Fernsehserien-Produzent ist als Erfinder und Showrunner der Serien „Die Tudors“ und „Vikings“ bekannt.

Genauere Informationen wann das Projekt anlaufen, wie es umgesetzt werden soll und wie viel der Handlung in Aachen spielen wird, gibt es noch nicht. Man darf allerdings gespannt sein, denn „Quibi“ soll kein klassicher Streaming-Dienst werden. Dort sollen Formate laufen, die vor allem mobil konsumiert werden können. Folgen sollen nicht länger als zehn Minuten dauern. Beim Leben von Kaiser Karl dürften da einige Folgen zusammenkommen.

(bph)