1. Freizeit
  2. Fernsehen

Berlin: Kreuzfahrt beliebter als Krimi

Berlin : Kreuzfahrt beliebter als Krimi

Den Fernsehzuschauern war am Neujahrssonntag eher nach Kreuzfahrt als nach Krimi: „Das Traumschiff” im ZDF hatte ab 20.15 Uhr mit 7,26 Millionen und einem Marktanteil von 19,3 Prozent die besten Werte.

Und auch die verwandte ZDF-Reihe „Kreuzfahrt ins Glück”, diesmal über eine Hochzeitsreise nach Lissabon, hatte gleich im Anschluss daran noch 5,53 Millionen Zuschauer (18,9 Prozent). Der Krimi im Ersten interessierte 7,02 Millionen Zuschauer (18,6 Prozent). Zu sehen war der Rostocker „Polizeiruf 110” mit Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau. In „Angst heiligt die Mittel” mussten die beiden den Mord an einer Obdachlosen aufklären und einen verschwundenen Jungen wiederfinden, den einer der Tatverdächtigen offenbar entführt hatte.

Schon das war keine leichte Kost. Ursprünglich war für den Neujahrstag allerdings der Dortmunder „Tatort: Sturm” vorgesehen. Er wurde dann jedoch verschoben, weil die islamistische Terrorattacke in der Handlung laut ARD zu sehr an den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt erinnert. Als Ersatz war zunächst der Saarbrücker „Tatort: Söhne und Väter” geplant. Er soll nun aber erst am 29. Januar gezeigt werden, weil der Saarländische Rundfunk die Vorabpremiere des Films auf dem Saarbrücker Max-Ophüls-Festival Ende Januar abwarten möchte.

RTL zeigte am Sonntag ab 20.15 Uhr und dann gleich bis Mitternacht „Die größten RTL Momente aller Zeiten”. Im Schnitt verfolgten 3,05 Millionen Zuschauer (10,6 Prozent) den Rückblick auf Highlights aus der Sendergeschichte. Die Fantasykomödie „Nachts im Museum - Das geheimnisvolle Grabmal” mit Ben Stiller als Nachtwächter sahen zur gleichen Zeit auf Sat.1 2,64 Millionen (7,2 Prozent), den Monsteractionfilm „Godzilla” auf ProSieben 2,34 Millionen (6,6 Prozent). Auf RTL II schaffte es die Abenteuerromanze „Sechs Tage, sieben Nächte” mit Anne Heche und Harrison Ford klar über die Millionengrenze (1,42 Millionen, 3,9 Prozent).

Nach dem ersten Tag des neuen Jahres sieht die Statistik noch etwas anders aus als im Jahresvergleich gewohnt: Das ZDF liegt unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 14,2 Prozent deutlich vorne. Es folgt das Erste mit 12,5 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 7,6 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (5,8 Prozent), ProSieben (5,2 Prozent), Kabel eins (5,1 Prozent), Vox (3,8 Prozent), RTL II (3,3 Prozent) und Super RTL (1,6 Prozent).

(dpa)