1. Freizeit
  2. Fernsehen

Berlin: Klarer Quotensieg für Robert Atzorn

Berlin : Klarer Quotensieg für Robert Atzorn

Robert Atzorn hat dem ZDF am Dienstagabend erneut gute Quoten gebracht. Als Theo Clüver musste er in „Nord Nord Mord” diesmal herausfinden, wie und warum Clubbetreiber Ronny Klöcker ums Leben gekommen ist, der zuvor noch so ausgiebig gefeiert hatte.

Ab 20.15 Uhr verfolgten 7,16 Millionen Zuschauer die Ermittlungsarbeiten, bei denen ein Kollege unter Verdacht gerät. Das war ein starker Marktanteil von 21,4 Prozent und klar der Tagessieg.

Auch die beliebten „Rosenheim-Cops” aus der gleichnamigen ZDF-Krimiserie um 19.25 Uhr konnten da nicht mithalten, kamen aber immerhin auf 5,22 Millionen Zuschauer (16,7 Prozent). Die Anwaltsserie „Die Kanzlei” mit Sabine Postel und Herbert Knaup im Ersten erreichte zur Hauptsendezeit 4,17 Millionen (12,7 Prozent).

Und selbst die üblicherweise ausgesprochen quotenstarke Krankenhausserie „In aller Freundschaft”, die gleich anschließend im Ersten lief, lag diesmal mit 4,58 Millionen Zuschauern ((16,4 Prozent) weit hinter der Konkurrenz im ZDF. Das Zweite war auch mit seiner Doku-Reihe „37 Grad” erfolgreich: Ab 22.15 Uhr sahen 2,30 Millionen Zuschauer (9,4 Prozent) den Auftakt des Dreiteilers „20 - 40 - 60: Unser Leben!”, der drei Generationen vorstellt.

RTL erreichte mit seiner Krimiserie „Bones - Die Knochenjägerin” ab 20.15 Uhr 2,69 Millionen Zuschauer (8,0 Prozent). Sat.1 zeigte die TV-Komödie „Irre sind männlich” und kam damit auf 2,97 Millionen Zuschauer (6,3 Prozent). Vox punktete mit „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes” aus dem Jahr 2010: 1,96 Millionen Zuschauer (6,5 Prozent) wollten (noch einmal) sehen, wie sechs Harry-Doppelgänger Voldemorts Anhänger verwirren.

Auf ProSieben schalteten ab 20.15 Uhr 1,17 Millionen Zuschauer (3,5 Prozent) die erste Folge der „Simpsons”, die anschließende sahen 1,18 Millionen (3,5 Prozent). Und die Dokusoap „Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben” verfolgten auf RTL II 1,43 Millionen (4,4 Prozent).

Im Durchschnitt der ersten Tage des Jahres liegt das ZDF unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 14,5 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 10,8 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,0 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), ProSieben (5,0 Prozent), Vox (4,6 Prozent), Kabel eins (4,0 Prozent), RTL II (3,2 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

(dpa)