1. Freizeit
  2. Fernsehen

Berlin: Das Erste punktet mit Comedy

Berlin : Das Erste punktet mit Comedy

Die neue Comedyserie „Frau Temme sucht das Glück” im Ersten mit Meike Droste in der Hauptrolle ist mit 4,36 Millionen Zuschauern gestartet. Das war am Dienstagabend ab 20.30 Uhr der beste Wert. Der Marktanteil lag bei 13,0 Prozent. Droste spielt in der Serie Carla Temme, Mitarbeiterin einer Versicherung, die Policen auch für die abwegigsten Risiken anbietet.

Im Ersten war aber auch das Interesse an aktuellen Nachrichten groß: Die „Tagesschau” um 20.00 Uhr hatte 4,97 Millionen Zuschauer (15,3 Prozent), der anschließende „Brennpunkt” zum Verzicht des SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel auf die Kanzlerkandidatur 4,80 Millionen (14,4 Prozent). Um 21.15 Uhr hatte die Krankenhausserie „In aller Freundschaft” allerdings noch deutlich bessere Werte: Dazu hatten 5,14 Millionen Zuschauer eingeschaltet (16,1 Prozent).

Im ZDF gab es für „Die Rosenheim-Cops” ab 19.35 Uhr mit 5,24 Millionen die beste Zuschauerzahl, der Marktanteil lag bei 16,4 Prozent. Auch im Zweiten war das Interesse an Nachrichten am Dienstagabend groß: Die „heute”-Sendung um 19.00 Uhr erreichte 4,88 Millionen Zuschauer (17,6 Prozent), das „ZDF-Spezial” ab 19.20 Uhr 4,41 Millionen (15,2 Prozent).

Beim RTL-Dschungelcamp „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!” sahen ab 22.15 Uhr im Schnitt 6,12 Millionen Zuschauer (29,5 Prozent) zu, etwas weniger als am Abend davor. Alexander „Honey” Keen (34) musste die Dschungelshow verlassen, als sechster der insgesamt zwölf Kandidaten. Finale ist am Samstag. Die RTL-Krimiserie „Bones - Die Knochenjägerin” kam ab 20.15 Uhr auf 3,11 Millionen Zuschauer (9,3 Prozent), die zweite Folge eine Stunde später sahen noch 2,95 Millionen (9,4 Prozent).

Auf die Sat.1-Krimiserie „Einstein” mit Tom Beck entfielen ab 20.15 Uhr 2,00 Millionen Zuschauer (6,0 Prozent) und in der anschließenden Folge 2,07 Millionen (6,6 Prozent). Die Folge „Das dritte Mädchen” aus der Krimi-Serie „Helen Dorn” sahen auf ZDFneo 1,89 Millionen Zuschauer (5,7 Prozent). Auf Vox verfolgten 1,52 Millionen (4,6 Prozent) „Die wunderbare Welt der Kinder - Wir sind 4!”. Auf ProSieben erreichte die Zeichentrickserie „Die Simpsons” 1,20 Millionen (3,6 Prozent), die anschließende Folge ebenfalls 1,20 Millionen (3,7 Prozent).

Im Durchschnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 14,0 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 10,8 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,9 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,6 Prozent), Vox (5,0 Prozent), ProSieben (4,7 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,4 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

(dpa)